Delmenhorst Auf dem Weg zur Meisterschaft in der Handball-Verbandsliga kann sich die HSG Delmenhorst jetzt wohl nur noch selbst aufhalten. Nach dem 34:29 (17:17)-Auswärtssieg im letzten Hinrundenspiel beim bisherigen Tabellenzweiten SG Neuenhaus/Uelsen hat die Mannschaft von Trainer Jörg Rademacher (23:3 Punkte) jetzt schon sieben Zähler Vorsprung auf den ersten Verfolger TSG Hatten-Sandkrug.

Zu Beginn der Begegnung am Samstag hatte die Delmenhorster Deckung noch große Probleme mit der Abstimmung und bekam die beiden Haupttorschützen Fabian Wißmann (13/7) sowie Hendrik Esmann (7) nur sehr schwer in den Griff. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es eng. Selbst nach einer 24:21-Führung durch Tim Coors kämpften sich die Gastgeber noch einmal auf ein Tor heran (26:25/51. Minute). Doch die Schlussphase gehörte dem Spitzenreiter. Mit den Toren von Kohrt, Oetken und Schanthöfer setzten sich die Delmestädter innerhalb von zwei Minuten vorentscheidend auf 29:25 ab und kontrollierten in der Schlussphase sowohl das Spiel als auch den den Gegner souverän.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.