Delmenhorst Der VfR Wardenburg hat in der Fußball-Kreisliga nach einem Rückstand das Spiel beim Delmenhorster TB gedreht und mit 5:3 (3:3) wichtige Punkte gewonnen.

Am Sonntagnachmittag entwickelte sich eine Begegnung, in der die Platzherren unbedingt drei Punkte gewinnen wollten. Dazu befanden sie sich zunächst auf einem guten Weg. Die verdiente Führung gelang den Platzherren in der 18. Minute. Diese glichen die Gäste zwar wenig später per Handelfmeter aus, mussten aber die Überlegenheit der Delmenhorster anerkennen. Beide Trainer stimmten dahingehend überein, dass das Schlusslicht in dieser, aus ihrer Sicht guten ersten Halbzeit, das Spiel hätten entscheiden können. Ihr Torjäger Sinan Yorgancioglu legte zwar zwei Tore vor (23., 24.), doch in „drei guten Minuten“, wie Gästetrainer Sören Heeren meinte, glichen die Wardenburger durch Tim Conring (42.) und Sebastian Vogelsang (44.) bis zur Pause aus.

Der zweite Abschnitt gehörte ausnahmslos den Gästen, die nun das Heft in die Hand nahmen. Kolja Schrinner (76.) und erneut Vogelsang (78.) stellten den Erfolg sicher. „Wir sind im Moment keine Spitzenmannschaft. Im Moment ist es lediglich wichtig, Punkte zu gewinnen“, bemerkte der VfR-Coach, der mit seinem Team nun den neunten Tabellenplatz belegt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.