Delmenhorst Nachdem die HSG Delmenhorst am vergangenen Wochenende gegen Tabellen-Schlusslicht HSG Bützfleth/Drochtersen (31:15) einen Pflichtsieg in der Handball-Verbandsliga-Norsee einfahren konnte, wird das Team von Coach Jörg Rademacher nun deutlich mehr gefordert, denn am Samstag wird man um 19.15 Uhr mit dem Tabellenführer TvdH Oldenburg die Klingen kreuzen.

Hier wird es für das Rademacher-Team, das derzeit auf dem dritten Tabellenplatz steht, deutlich mehr Gegenwind geben, denn die Gäste haben sich deutlich verstärkt und Ambitionen auf den Aufstieg. Von den ersten fünf Spielen gewannen die Gäste vier, am vergangenen Freitag besiegten sie Marienhafe mit 26:25. So sieht der HSG-Coach sein Team auch nicht als Favorit, will aber trotzdem alles daran setzen, die nächsten beiden Punkte in der Halle am Stadion zu erkämpfen.

Dafür bereitete sich die Mannschaft intensiv auf diesen Gegner vor, besonders auf die bessere Chancenverwertung legte Rademacher großen Wert. „Unsere Chancen stehen 50:50, doch wollen wir an die zweite Hälfte aus dem Bützfleth-Spiel anschließen und so den Gegner richtig fordern“, sieht der HSG-Coach schon mit einer gewissen Zuversicht auf dieses Spiel, denn in eigener Halle konnten sich die Hausherren immer recht gut präsentieren.

Bis auf den Langzeitverletzten Tim Coors hat Rademacher alle an Bord und kann somit aus dem Vollen schöpfen. Im Kampf um die Spitze wird es mit Sicherheit für die Fans ein interessantes Spiel werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.