Delmenhorst Ihren dritten Sieg in Folge feierten die Oberliga-Handballer der HSG Delmenhorst. Nach dem 30:26 (18:12) beim TSV Bremervörde steht das Team von HSG-Trainer Jörg Rademacher nun mit ausgeglichenem Punktekonto im sicheren Mittelfeld. „Wir wollten aus den beiden Auswärtsspielen gegen Achim/Baden und Bremervörde mindestens zwei Punkte mitnehmen. Dass es nun vier geworden sind, zeigt, dass die Mannschaft schon ein ganzes Stück weiter gekommen ist“, resümierte Rademacher zufrieden: „Nun können wir die nächsten schweren Spiele gegen Edewecht, Aurich und Cloppenburg ohne Druck angehen.“

Ein kleiner Wermutstropfen fiel aber dennoch in diesen Erfolg, denn Niklas Schanthöfer kassierte nach einer Rangelei mit Bremervördes Adnan Salkic Mitte der zweiten Hälfte genau wie sein Gegenspieler eine Rote Karte mit Bericht, was eine automatische Sperre für beide Akteure nach sich ziehen wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.