SAGE Selbst gebackener Kuchen, leckere Schnittchen, Bockwurst, Kaffee, Tee, Säfte und Wasser – wer zur Blutspende in Sage geht, kann sich anschließend immer bei einem tollen Imbiss stärken. Dafür sorgen die Frauen der Feuerwehr mit großem Einsatz. Schon eineinhalb Stunden vor dem Beginn jeder Blutspende treffen sich die Helferinnen zu den Vorbereitungen. Kaffee kochen, Würstchen erhitzen, Schnittchen belegen. Selbst gebackener Kuchen wird von zu Hause mitgebracht, wie auch die etwa 100 gekochten Eier. Es gibt jedes Mal viel zu tun. Und wenn gegen 20 Uhr der letzte Blutspender gegangen ist, dann wird abgewaschen und aufgeräumt.

Seit 25 Jahren werden jetzt von der Freiwilligen Feuerwehr Sage in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz Blutspendeaktionen vor Ort angeboten (die NWZ berichtete). Seit einem Vierteljahrhundert sorgte ein Serviceteam aus Frauen der Feuerwehr für den Imbiss. Anlässlich der Jubiläums-Blutspende in der Peter-Lehmann-Schule wurde das Team jetzt verabschiedet. „Wir sind gemeinsam angefangen und wollen auch gemeinsam aufhören“, hieß es. Die meisten der ehrenamtlichen Helferinnen waren von Anfang an dabei und opferten zu den Blutspendeterminen viele Stunden ihrer Freizeit.

Stellvertretender Ortsbrandmeister Heiko Grotelüschen dankte den Frauen für ihren Einsatz. Annelene Jakobi, Gisela Lueken, Christa Westphal, Elfriede Oltmer, Heike Zitterich, Anke Saalfeld, Gisela Poppe, Anke Siemer, Irmtraud Schillmüller, Irmtraud Abel und Magrit Lange überlassen die Arbeit jetzt einem Team jüngerer Frauen, das schon seit 1997 im Wechsel mit anpackt. Das zweite Team wurde gebildet, als in Sage die jährlichen Blutspendetermine von zwei auf drei ausgeweitet wurden, so Grotelüschen. Als Dankeschön gab’s für das ausscheidende Imbiss-Team einen Gutschein für Essen und Trinken beim nächsten gemeinsamen Ausflug. Denn das „Gesellige“ kam in all den Jahren nicht zu kurz. Das wollen die Frauen auch beibehalten, wie die Weihnachtsfeier, die Radtour oder auch den Brauch, einer frisch gebackenen Großmutter einen „Oma-Korb“ zu bringen.

Zur Jubiläums-Blutspende in Sage kamen insgesamt 101 Spenderinnen und Spender. Darunter waren sechs Erstspender. Vergeben wurden unter anderem vier Nadeln für die 15. Spende, eine Nadel für die 25. Spende und eine für die 50. Spende, berichtete Heiko Grotelüschen.

Besonders geehrt mit einem Blumenstrauß wurde eine Frau aus dem verabschiedeten Imbiss-Team: Gisela Lueken gab an diesem Tag ihre 80. Blutspende.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.