Hundsmühlen Gegen einen stark ersatzgeschwächten Gastgeber hat der Hundsmühler TV im zweiten Spiel der Tischtennis-Landesliga der Frauen den zweiten Sieg eingefahren. Da dem SV Wissingen II mit Naomi Wösten lediglich die etatmäßige Spitzenspielerin zur Verfügung stand und drei Stammkräfte ersetzt werden mussten, hatte der HTV beim 8:1-Erfolg leichtes Spiel.

Matchwinnerin auf Seiten der Gäste aus Hundsmühlen war Danica Tauber. Die Nummer zwei des Teams gab nach langer Verletzungspause ihr Comeback und durfte sich gleich über zwei Einzelerfolge freuen. Sie schlug Wösten und Sabine Kameier jeweils in fünf Abschnitten.

„Ich musste mich ganz schön lang machen, um zu gewinnen – mit 15 Sätzen war es das Maximum. Ich war aber glücklich, dass ich im Einzel so einen guten Einstand feiern konnte“, freute sich die Rückkehrerin.

Im Doppel bildete sie erstmals mit Carmen Jeddeloh ein Gespann und scheiterte mit ihr an Wösten/Niekamp. Jeddeloh, Sina Claaßen und Silke Mannott-Kampen ließen dann in ihren Einzeln keinen Gegenpunkt mehr zu.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.