NEERSTEDT Dag Rieken mag den, zumindest für die Oberliga-Handballer des TV Neerstedt, ungewöhnlichen Termin. „Ich spiele gerne am Freitagabend“, sagt der Trainer der Mannschaft. Und so freut sich Rieken natürlich auch auf das Heimspiel gegen die HSG Schwanewede/Neuenkirchen, das an diesem Freitag um 20.30 Uhr in der Halle Am Sportplatz angepfiffen wird.

„Das Spiel ist nah am Abschlusstraining am Donnerstagabend, in dem viel taktische Vorbereitung auf dem Programm steht“, erklärt der TVN-Trainer. „Ich empfinde ich es als Vorteil, wenn du am Freitagabend vorlegen kannst. Und wir hoffen natürlich, dass der Termin auch für die Zuschauer interessant ist.“

In der HSG Schwanewede/Neuenkirchen empfangen die Neerstedter den Tabellenzwölften. Der Aufsteiger hat am vergangenen Wochenende seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Der fiel sehr deutlich aus. In eigener Halle fertigte er die HSG Varel II mit 29:18 (14:9) ab. Nicht nur, aber auch deshalb warnt Rieken seine Mannschaft. „Wir müssen entsprechend motiviert und konzentriert an diese Aufgabe herangehen, um zu gewinnen“, sagt er. Tabellenstand und die letzten Resultate dürften keine Rolle spielen. Es sei falsch zu glauben, dass es, weil der TVN die zurückliegenden Spiele deutlich gewonnen hat und damit als Tabellenzweiter antritt, nur noch um die Höhe des Sieges geht. „Das Spiel gegen die Schwaneweder wird eine ganz andere Nummer“, so Rieken. „Für sie ist es eine einfache Partie, denn niemand erwartet einen Sieg von ihnen.“

Die HSG stellt eine Mischung aus jungen und erfahrenen Akteuren. Thomas Krenke, Torsten Stellmann und Michael Wallrabe spielten für den TV Grambke in der 2. Liga. Viele ihrer Mitspieler gingen für die HSG-A-Jugend in der Regionalliga auf Torejagd. Eines dieser Talente ist Jahn Mühlbrandt. Der Rückraumspieler war, unter anderem mit acht Toren, der überragende Akteur beim Erfolg über Varel. Dass in dieser Woche ein weiterer ehemaliger Grambker Bundesligaspieler verpflichtet wurde, unterstreicht die Ambitionen der HSG. Helmut Hinrichs wird vielleicht schon in Neerstedt auflaufen.

Von seinen Spielern fordert Rieken daher, dass sie in der Abwehr genauso engagiert und konzentriert agieren, wie beim 38:25-Sieg am vergangenen Wochenende beim TV Bissendorf-Holte. Und auch im Angriff müsse das Team an die Leistung dieser Partie anknüpfen. „Gelingt das, werden wir gewinnen“, sagt Rieken.

Lars Pingel Lokalsport / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.