+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 16 Minuten.

Einigung in Tarifverhandlungen
2,8 Prozent mehr Geld für Beschäftige des Öffentlichen Dienstes

LANDKREIS Wechsel an der Tabellenspitze am fünften Spieltag der Frauenfußball-Kreisliga. Der bisherige Klassenprimus SF Littel spielte nur 2:2 gegen den Post SV Oldenburg II und rutschte auf Platz zwei. Erstmals in dieser Saison steht nun SF Wüsting II ganz oben.

FC HuntlosenBW Bümmerstede 0:13. Schnelle Gegentore brachten den FC früh auf die Verliererstraße. Hinzu kam, dass Huntlosen am Ende nur noch neun Spielerinnen auf dem Feld hatte, da sich zwei Spielerinnen verletzten und keine Alternativen mehr auf der Bank saßen.

Tore: Tamara Machura (3 Treffer), Karina Netze (2), Liane Müller (2), Katrin Wölfel, Annika Gucamin und Rosi Thörmann (je 1).

TV MunderlohDelmenhorster TB 1:2. Delmenhorsts Trainer Reiner Sternberg sprach vom „schlechtesten Spiel in dieser Saison“. Ohne die verletzte Torfrau Ilona Hattermann und ohne einige Stammspielerinnen war nicht viel los auf Seiten der Gastgeberinnen. Nach dem Wechsel fielen alle Tore innerhalb von sieben Minuten.

Tore: 0:1 Gülnaz Balikci (49.), 1:1 Jana Knoop (50.), 1:2 Steffi Kroner.

SF Littel – Post SV Oldenburg II 2:2. Von Beginn an setzte die Post-Reserve die Gastgeberinnen unter Druck. Erst zehn Minuten nach dem Rückstand konnte Littel sich befreien und drehte das Spiel zum 2:1. Dieser Vorsprung hielt jedoch nur zwölf Minuten.

Tore: 0:1 Dorota Dierksen (15.), 1:1 Vera von Aschwege (27.), 2:1 Sarah Dörgeloh (32.), 2:2 Julia Schnittger (44.).

VfL OldenburgFC Ohmstede 1:3. Ohmstede beherrschte die Anfangsphase mit seinem Kombinationsspiel und ging verdient in Führung. Doch anstatt nachzulegen, ließ der FC die Gastgeberinnen immer mehr ins Spiel kommen. FCO-Torfrau Lena Hartig konnte allerdings in dieser Phase den Kasten sauber halten. Nach dem Wechsel verflachte die Begegnung und nur mit Glück konnte der FCO zweimal nachlegen. In der Schlussminute verschoss Ohmstedes Kristina Ruffing einen Foulelfmeter.

Tore: 0:1 Kristina Ruffing (16.), 0:2 Prisca Becker (55.), 0:3 Sarah Eilers (61.), 1:3 Paula Stach (79.).

SF Wüsting II – TSV Ippener 7:0. Bereits nach 90 Sekunden ging der neue Tabellenführer durch Jennifer Corssen in Führung – laut SF-Coach „Jimmy“ Hartwig „das wohl schnellste Tor der Liga“. Das Ergebnis hätte zweistellig werden können, wenn Angreiferin Lena Behrend ihre vielen Großchancen genutzt hätte.

Tore: 1:0 Jennifer Corssen (2.), 2:0/3:0/4:0/5:0 Maria Gehlenborg (10./14./24./79.), 5:0 Birte Disselberg (83.), 7:0 Tatjana Pörtner.

SG Polizei SV Oldenburg/BSV BenthullenVfL Stenum 0:2. Beide Mannschaften bekleckerten sich nicht mit Ruhm. „Not gegen Elend“, befand Stenums Coach Peter Ahrens gar. Der VfL hatte leichte Feldvorteile und gewann verdient.

Tore: 0:1 Sarah Berger (3.), 0:2 Christine Zilke (26.).

SW Oldenburg – SG Hude/Vielstedt 5:0. Die SG Hude/Vielstedt ist nicht zum Spiel angetreten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.