Landkreis Ganz im Zeichen des Abstiegskampfes steht der letzte Spieltag der Fußball-Kreisliga. Neben dem Delmenhorster TB, der bereits als Absteiger feststeht, kommen nur noch TuS Hasbergen und der SC Colnrade als weitere Mannschaften in Frage, die den Gang in die 1. Kreisklasse antreten müssen.

Durch den 3:2-Sieg in der vorletzten Minute des Nachholspiels gegen den TSV Ganderkesee haben die Colnrader als Drittletzter drei Punkte Vorsprung auf den TuS Hasbergen und sich in die komfortable Lage versetzt, den Klassenerhalt bereits mit einem Remis zu Hause gegen den VfL Wildeshausen II perfekt machen zu können. Allerdings wird dem Team von Trainer Stefan Rohde kaum etwas geschenkt werden.

Intensiv verfolgen wird die Partie sicherlich auch Colnrades Ex-Trainer Dirk Lenkeit, der vor einigen Wochen von seinen Aufgaben entbunden wurde. Er schließt sich bekanntlich in der kommenden Saison dem Kontrahenten Wildeshausen II als Co-Trainer an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nur im Falle einer Colnrader Niederlage kann der Vorletzte Hasbergen den Abstieg noch vermeiden. Dazu muss im Heimspiel der SV Baris Delmenhorst geschlagen werden, um dann vom besseren Torverhältnis bei Punktgleichheit zu profitieren. Das könnte der Mannschaft von David Rodewyk möglicherweise schwerfallen, da die Gäste beim TuS Heidkrug trotz der 1:3-Niederlage einen guten Eindruck hinterließen.

In Berne möchte der TSV Großenkneten versuchen, nach zwei Niederlagen in Folge die Saison mit einem positiven Ergebnis zu beenden. Das Gleiche gilt für den SV Tungeln, der nach der 0:4- Klatsche in Munderloh gegen Achternmeer noch etwas gut machen kann. Obwohl es auch in der Partie Hude gegen Munderloh um nichts mehr geht, werden beide Teams versuchen, das Spiel zu gewinnen. Bekanntlich wechselten zwischenzeitlich sowohl das Trainergespann als auch einige Spieler von Munderloh zum Gegner Hude. Kaum um eine weitere Niederlage herumkommen wird Absteiger Delmenhorster TB gegen Aufsteiger Ahlhorner SV. Wardenburg empfängt den Tabellenzweiten TuS Heidkrug.

Bereits am Freitagabend (20 Uhr/Schiedsrichter: Musiol) empfängt der TSV Ganderkesee den Harpstedter TB, alle anderen Partien werden am Sonntag zeitgleich um 14 Uhr angepfiffen: SVG Berne - TSV Großenkneten (Sr.: Küpker), SV Tungeln - SV Achternmeer (Sr.: Dolch), TuS Hasbergen - SV Baris (Sr.: Turan), FC Hude - TV Munderloh (Sr.: Wendlandt), Delmenhorster TB - Ahlhorner SV (Sr.: Adamus), VfR Wardenburg - TuS Heidkrug (Sr.: Akyol), SC Colnrade - VfL Wildeshausen II (Sr.: Koch).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.