WARDENBURG „Da wir heute nur gegen höherklassige Mannschaften gespielt haben, sind wir mit unserer Platzierung sehr zufrieden“, brachte es Tibur Braun vom VfR Wardenburg auf den Punkt. Der Stürmer spielt in der C-Jugend und belegte beim 2. Alfred-Staab-Winter-Cup mit der ersten Mannschaft den vierten Platz. Die zweite Truppe kam auf den achten von zwölf möglichen Rängen.

Das gesamte Turnier verlief wegen der starken Besetzung auf sehr hohem Niveau. Nachdem Wardenburg I im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger TSV Isernhagen mit 0:2 ausschied, ging es für die Mannschaft von Trainer und Turnierkoordinator Ralf Cordoni um den dritten Platz. Früh lag der Gastgeber gegen den SC Langenhagen zurück. Doch Christian Lüschen, in der Winterpause vom SV Tungeln zum VfR gewechselt, brachte die Hausherren Minuten später durch seinen Treffer ins Rennen. Die Wardenburger versuchten nun, durch gefälliges Kurzpassspiel die Entscheidung zu erzwingen. Doch der Gegner hatte etwas dagegen. 70 Sekunden vor Spielende überwanden die Hannoveraner den guten VfR-Keeper Falk Cramer und erzielten den 2:1-Endstand.

Das Finale zwischen der Spvg. Aurich und dem TSV Isernhagen war ebenso spannend. Beide Teams beeindruckten durch sehenswerte Kombinationen und durch Schüsse aus der zweiten Reihe. Da nach Abpfiff kein Tor gefallen war, fiel die Entscheidung mit 3:1 zu Gunsten des TSV im Neunmeterschießen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das zweite Wardenburger Team erreichte Platz acht. Vielleicht wäre mehr drin gewesen. „Wir haben mannschaftlich nicht so kompakt gespielt“, waren sich Rene Jürgens und Torwart Sebastian Vogelsang am Ende einig.

Die 34 Turnierspiele fanden nicht nur auf hohem Niveau statt, sondern die Partien waren auch fair, so dass die Schiedsrichter Ralf Lenke und Andreas Müller (beide SV Achternmeer) einen ruhigen Tag in der Wardenburger Halle am Everkamp hatten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.