Landkreis Durchaus zufrieden konnten die Faustball-Zweitligisten aus dem Landkreis mit ihren Ergebnissen am vergangenen Wochenende sein. Die Männer des SV Moslesfehn untermauerten durch einen Sieg gegen den MTV Vorsfelde den vierten Tabellenplatz. Die Frauen des Wardenburger TV beseitigten die letzten Zweifel am Klassenerhalt, während der TV Brettorf weiter vom Aufstieg in die erste Liga träumen darf.

Männer, 2. Bundesliga: TK Hannover - SV Moslesfehn 3:1 (11:6, 3:11, 11:6, 11:6). Da die Gäste neben dem Langzeitverletzten Pascal Töllner auch noch auf Schlagmann Florian Würdemann verzichten mussten, kam die Niederlage gegen die auf Tabellenplatz zwei liegenden Gastgeber nicht überraschend. „Wir haben mitgehalten und im zweiten Satz auch richtig gut gespielt“, berichtete Töllner, der für den ebenfalls verhinderten Bodo Würdemann das Coaching übernommen hatte. Insgesamt seien die Hannoveraner aber zu stark gewesen.

SV Moslesfehn - MTV Vorsfelde 3:1 (11:9, 9:11, 11:9, 11:9). Im zweiten Spiel gegen Vorsfelde entwickelte sich ein ausgeglichenes Duell. Bei den Moslesfehnern half Niklas Hinrichs aus, der auf der Vorne-Rechts-Position neben Angreifer Dominik Lübbers eine gute Leistung zeigte. „In den entscheidenden Phasen hat Vorsfelde mehr Fehler gemacht“, sagte Töllner.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Frauen, 2. Bundesliga: Lemwerder TV - Wardenburger TV 2:3 (11:3, 11:8, 4:11, 7:11, 6:11). In Lemwerder benötigten die Wardenburgerinnen zwei Sätze, um ins Spiel zu finden. Anschließend lief es beim Tabellensechsten aber immer besser. Dank einer tollen Mannschaftsleistung und einer starken Angreiferin Sarah Lücken, die sowohl mit ihren Angaben als auch aus dem Spiel heraus immer wieder punktete, konnte die Partie gedreht werden. Durch den Sieg machte der Wardenburger TV den Klassenerhalt perfekt.

Wardenburger TV - TV Brettorf 1:3 (8:11, 8:11, 15:13, 7:11). Auch das Landkreisduell verlief hart umkämpft. „Die Brettorferinnen lieferten eine sehr gute Leistung ab und waren einfach besser“, berichtete WTV-Spielerin Nadine Gnodtke. Wie schon im ersten Spiel konnten Anne Clark und Saskia Büsselmann in der Wardenburger Abwehr viele Angriffe abwehren. Dennoch reichte es nicht ganz, um den TVB aus der Spur zu bringen.

Lemwerder TV - TV Brettorf 2:3 (11:9, 10:12, 7:11, 11:8, 6:11). Durch ihren hart erkämpften zweiten Sieg haben die Brettorferinnen weiterhin alle Chancen, den Relegationsplatz zu erreichen, um an den Aufstiegsspielen zur 1. Bundesliga teilzunehmen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.