Brettorf /Moslesfehn Der TV Brettorf hat das Duell im Tabellenkeller gegen den SV Moslesfehn gewonnen und sich damit etwas Luft im Abstiegskampf verschafft, auch wenn am Sonntag eine Niederlage folgte.

SV Moslesfehn - TV Brettorf 0:5 (3:11, 8:11, 10:12, 9:11, 4:11). Das war eine klare Sache: Ohne große Spannung aufkommen zu lassen, bezwang der TVB den SVM im Landkreis-Derby. Tim Lemke, Spielertrainer der Gäste ,setzte dabei von Beginn an auf die Erfahrung von Jens von Seggern im eigenen Angriff – mit Erfolg. Während die Platzherren mit vielen Eigenfehlern starteten, verwertete von Seggern beinahe jeden Ball zu Punkten. Eine wirkliche Besserung aus Moslesfehner Sicht folgte erst im dritten Abschnitt. Zu diesem Zeitpunkt hätte sich SVM-Coach Bodo Würdemann bereits am liebsten selbst eingewechselt. Stattdessen brachte er Tobias von der Pütten, mit dem das Moslesfehner Team, ohne den fehlenden Dominik Lübbers, deutlich stabiler wirkte.

So zwangen die Mossis den TVB in die Verlängerung des dritten Satzes – nur um auch diesen zu verlieren. Zu allem Überfluss verletzte sich dazu Angreifer Julian Lübbers zu Beginn des vierten Durchgangs, auf Florian Würdemann lag fortan die alleinige Last im Angriff. Während es in Satz vier noch einmal eng blieb, war der fünfte dann wieder eine klare Angelegenheit. Auf Brettorfer Seite machten neben dem stark beginnenden von Seggern auch Hauke Spille und Malte Hollmann mit guten Leistungen auf sich aufmerksam.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

VfL Kellinghusen - TV Brettorf 5:1 (5:11, 11:6, 15:14, 11:2, 12:10, 11:8). Am Sonntag fand der Brettorfer Höhenflug dann bereits ein jähes Ende. Zwar begannen die Gäste erneut stark und gingen nach dem ersten Satz in Führung, nach einem Wechsel standen die Gastgeber aber kompakter und glichen aus. Im dritten Abschnitt hatte der TVB die große Chance, erneut vorzulegen. Doch mehrere Satzbälle blieben ungenutzt.

„Wir haben unsere Sache eigentlich ganz gut gemacht, nur leider in den entscheidenden Momenten Pech gehabt“, berichtete Spielertrainer Tim Lemke, der im Verlauf der Pattie kräftig rotierte. So kamen die Nachwuchsspieler Tom Hartung und Marcel Osterloh zum Einsatz, ein kleiner Testlauf für die Heim-DM. „Das 1:5 am Ende hört sich zwar hart an, aber so schlecht waren wir nun auch nicht“, so das Fazit von Lemke.

Bereits an diesem Freitag steigt in Brettorf zudem das Rückspiel gegen den SV Moslesfehn – auch hier werden wieder zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf vergeben.

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.