Sportfest
Der Vereinsmeistertitel ist immer besonders begehrt

Bild: Ulrich Suttka
So jubeln Gewinner: die Vereinsmeister in den Erwachsenklassen sowie in der Hobbyklasse auf einem Bild vereintBild: Ulrich Suttka
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Brettorf Spannende Spiele und großer Einsatz bei guten äußeren Bedingungen: So sind die Faustball-Vereinsmeisterschaften des TV Brettorf am Samstag verlaufen. Beim zweiten Tag des Sportfeste waren von den Minis bis zu den Senioren alle im Einsatz, um um den Titel des Vereinsmeister zu wetteifern. Kurz vor Einbruch der Dämmerung war das letzte Finale fertig, so dass auch die Sichtverhältnisse für die Aktiven bis zum Schluss auf den Spielfeldern in Ordnung waren. Danach feierten viele gemeinsam beim gemütlichem Beisammensein mit Speisen und Getränken.

Bei den Vereinsmeisterschaften werden die Teams stets gelost. Erstmals gab es zudem eine Hobbyklasse, in der drei Teams auf verkleinertem Feld den Spaßfaktor besonders im Blick hatten.

Die Vereinsmeister im Überblick:

Männer–Leistungsklasse: Tobias Kläner, Johannes Jungclausen, Julian von Seggern, Timo Kläner, Kai Nordbrock, Bernd Ellinghusen.

Männer allgemein: Philipp Leggewie, Dietrich Menkens, Leon Boholubsky, Mattis Herr, Christian Tram, Abdel.

Frauen: Rieke Buck, Karen Kläner, Hanna Aschenbeck, Luisa Koletzek, Jasmin Schwarzer, Liane Pape-Nordbrock, Elke Kläner.

Hobbyklasse: Elke Kläner, Tanja Brinkmann, Wiebke Behm.

U 12/14: Lewin Matthieu, Moritz Plate, Philip O’Halloran, Annick Schröder, Sana Rasho.

U 10: Joey Bieneck, Bjarne Horn, Lara Nordbrock.

U 8: Tim Kreye, Thore Behm, Magnus Hoffrogge.

Zwischen den Spielen der Vereinsmeisterschaften hatte es ein Demonstrationstraining für die Anfänger zusammen mit Faustball-Bundesligaspielern gegeben, an dem zwölf Kinder teilnahmen.

Der Haupttag des Brettorfer Sportfestes folgte am Sonntag.

Das könnte Sie auch interessieren