Faustball
Moslesfehn fährt als Staffelsieger zu Aufstiegsspielen

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Brettorf /Moslesfehn Als Tabellenführer haben die Faustballer des SV Moslesfehn die Punktspielsaison in der 2. Bundesliga Nord abgeschlossen. Zum Abschluss fuhr der Staffelsieger in Armstorf noch einmal zwei Siege ein. Dagegen ging der TV Brettorf II beim letzten Auswärtsspieltag leer aus und beendet die Saison als Fünfter.

SV Armstorf - TV Brettorf II 3:0 (11:4, 11:8, 11:5). Bereits vor dem Spieltag stand für die Brettorfer die Abschlussplatzierung fest. Dementsprechend war auch die Luft bei der TVB-Reserve ein wenig raus. Eine hohe Eigenfehlerquote tat ihr übriges, so dass Armstorf klar gewann.

TV Brettorf II - SV Moslesfehn 0:3 (3:11, 6:11, 5:11). Auch in der zweiten Begegnung kam von den Brettorfern kaum Gegenwehr. „Die Platzverhältnisse ließen zwar kein gutes Spiel zu, aber unser Sieg war zu keiner Zeit gefährdet“, berichtet Moslesfehns Interimstrainer Hartmut Lübbers, der den privat verhinderten Bodo Würdemann vertrat.

SV Moslesfehn - SV Armstorf 3:2 (11:6, 10:12, 11:6, 6:11, 11:8). Einer Berg- und Talfahrt glich das Spitzenspiel gegen den Tabellendritten. Auf der besseren Spielfeldseite gewannen beide Mannschaften jeweils zwei Sätze. Im entscheidenden fünften Durchgang lag Moslesfehn zur Satzmitte mit 6:4 vorne. Dank guter Angaben von Florian Würdemann brachte der SVM diesen Vorsprung auf der schlechteren Seite ins Ziel.

Als Nord-Staffelsieger nehmen die Moslesfehner am 11. und 12. August an den Aufstiegsspielen in Berlin teil. Mit dem SVM, dem Gastgeber Berliner TS sowie dem Nord-Zweiten MTV Vorsfelde stehen drei Teilnehmer fest. Da aus der Ost-Staffel kein weiteres Team gemeldet hat, wird ein Absteiger aus der 1. Bundesliga Nord die Chance bekommen, sich noch zu retten. Ob dies der TK Hannover oder Leichlinger TV sein wird, steht allerdings noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren