Inklusion
Alle punkten beim Sportfest ohne Limits

Bild: Nathalie Langer
Konzentriert: Kurt Diers (v. l.) und Martin Bruns.Bild: Nathalie Langer
Bild: Nathalie Langer
Station 7: Heusackschleudern.Bild: Nathalie Langer
Bild: Nathalie Langer
Eine der Stationen: Der Looping Louie XXLBild: Nathalie Langer
Bild: Nathalie Langer
Mitten ins Schwarze: Rene Herrmann bei der Wurfdisziplin.Bild: Nathalie Langer
Bild: Nathalie Langer
Zehn Punkte für Ulf Büntemeyer.Bild: Nathalie Langer
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Brettorf Das Wetter hat es gut mit Brettorf gemeint: So stellten sich 110 Teilnehmer am Freitag beim 34. Sportfest ohne Limits verschiedenen Disziplinen. Insgesamt zwölf Stationen wurden auf den Rasenflächen und in der Halle des TV Brettorf aufgebaut. Organisiert wurde das sportliche Ereignis von der Kontaktgruppe des Vereins.

„Alle machen begeistert bei den verschiedenen Stationen mit“, sagt der Organisator Gerrit Meyer. Erstmals wurde auch der „Looping Louie XXL“ als Station angeboten. „Die neue Disziplin wird hervorragend angenommen. Der Looping Louie ist wohl einer der Höhepunkte des Sportfestes“, meint Gerrit Meyer.

Weitere Stationen waren bekannte Sportarten im Weitwurf und -sprung, sowie im Wettrennen. Viele wollten die 7. Station – das Heusackschleudern ausprobieren, wo man mit einem Schneeschieber einen Leinensack rückwärts über den Kopf katapultieren musste. Ganz nach dem Motto: Je weiter, desto besser. In der Sporthalle erwarteten die Gruppen unter anderem ein Hindernisparcours und ein Basketballkorb in drei Metern Höhe.

Besonders gut kamen die Torten an, die von den Teilnehmern letztes Mal vermisst worden waren. Mit viel Spaß beteiligte sich auch die Leuchtturmgruppe des Kindergartens Filibuster an der Veranstaltung. Die Kinder im Alter von fünf und sechs Jahren balancierten über Balken, warfen Bälle und stellten sich dem Looping Louie. Am Ende des Tages erhielten alle eine Urkunde.

Das könnte Sie auch interessieren