Brettorf „Eigentlich“, erzählt Klaus Tabke, „sollte diese Saison der Entwicklung unserer jungen Mannschaft dienen.“ Gerade im Hinblick auf die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft in genau einem Jahr hatte der Trainer der Bundesliga-Faustballer des TV Brettorf neben dem Saisonbetrieb auf dem Feld auch noch zahlreiche Teilnahmen an Turnieren vorgesehen. Doch alle Planungen wurden letztendlich über den Haufen geworden. Geblieben sind den Brettorfern in der coronabedingten „Mini-Saison“ gerade einmal zwei Spieltage – und eventuell die erhoffte Teilnahme an der DM-Endrunde in Kellinghusen am 5./6. September.

Ob die TVB-Männer in drei Wochen in Schleswig-Holstein dabei sind, entscheidet sich an diesem Samstag, 15. August, in Hannover. Auf dem Sportzentrum Kirchrode richtet der TKH ab 12 Uhr den zweiten Spieltag der 1. Bundesliga Nord aus. Sechs Mannschaften treten in zwei Gruppen an – nur zwei von ihnen qualifizieren sich für die „Deutsche“. Den dritten Startplatz der Nordclubs erhält der VfL Kellinghusen als DM-Ausrichter.

„Natürlich ist es unser Ziel, in Kellinghusen dabei zu sein“, unterstreicht TVB-Coach Tabke. Dafür müssten seine Brettorfer in ihrer Dreiergruppe voraussichtlich schon den ersten Platz belegen – also die beiden Berliner Vereine VfK und BTS hinter sich lassen. In der anderen Gruppe treten TSV Hagen, VfL Kellinghusen und TK Hannover an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Brettorf trifft im ersten Spiel auf VfK Berlin. „Es wird spannend sein, ob VfK mit oder ohne Lukas Schubert aufläuft“, blickt Tabke voraus. Vor zwei Wochen hatten die Berliner im Angriff auf ihren Doppelweltmeister verzichtet – und erreichten nur mit Ach und Krach den zweiten Spieltag. Unter anderem gab es eine überraschende 2:3-Niederlage gegen die Berliner TS, Brettorfs zweiten Gegner an diesem Samstag. „Die haben nichts zu verlieren und werden nun die Flucht nach vorne suchen“, sagt Tabke über BTS.

Allerdings schauen die Brettorfer gar nicht so sehr auf die Gegner, sondern verfolgen ein anderes Ziel. „Wir wollen unser Spiel durchziehen und noch konstanter auftreten als vor zwei Wochen“, hofft der Coach. Er muss im Zuspiel auf den verletzten Hauke Spille verzichten, ansonsten werden alle Akteure dabei sein.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.