Brettorf /Ahlhorn Die ersten Punkte der noch jungen Hallensaison sind eingefahren – nun geht es für die Faustball-Bundesligisten um weitere Zähler für die Spitzenplätze. Während der TV Brettorf gleich doppelt in Nordrhein-Westfalen antreten muss, schlägt der Ahlhorner SV wieder in eigener Halle auf.

Fest eingeplant sind zwei Brettorfer Punkte beim Bundesligaaufsteiger Leichlinger TV (Samstag, 16 Uhr). Die Rheinländer sind zum ersten Mal seit der Hallensaison 2004/2005 wieder im Oberhaus vertreten und haben vor der Begegnung mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Mit Angreifer Stefan Hasenjäger und Trainer Andreas Weber sollen gleich zwei Routiniers im Leichlinger Kader aushelfen. Bei Brettorfs Spielertrainer Tim Lemke werden bei diesen Namen Erinnerungen wach. „Ich weiß noch sehr gut, dass ich damals mit Jens Kolb gegen die Leichlinger gespielt habe“, berichtet er.

Die Bundesligapartie vor 13 Jahren gewann der TVB ohne Satzverlust – ähnliches plant Lemke auch jetzt. „Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen, aber unser Anspruch sollte schon sein, möglichst wenige Sätze abzugeben“, verrät der Trainer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nur einen Tag später (Sonntag, 11 Uhr) ist Brettorf beim TSV Hagen zu Gast. Das Lemke-Team dürfte gewarnt sein, schließlich kamen sie bei der 0:5-Pleite in der vergangenen Saison mächtig unter die Räder. „Somit haben wir noch eine Rechnung offen“, gibt sich Lemke kämpferisch.

Die Aufeinandertreffen bei den Vorbereitungsturnieren gingen gleich zwei Mal an den TVB, dennoch werde der Gegner nicht unterschätzt. „Sie haben eine echt starke Abwehr. Die dürfen wir nicht ins Spiel kommen lassen“, erklärt der 30-jährige Lemke, der vor dem Auswärtsspieltag Marcel Osterloh als sechsten Mann im Team nominierte. „Tom Hartung hat in den letzten Jahren nicht so viel Spielpraxis bekommen, die soll er jetzt in der zweiten Mannschaft sammeln“, erklärte der Trainer seine Entscheidung.

Ein niedersächsisches Duell erwartet den Ahlhorner SV am Samstagnachmittag (16 Uhr) in der Halle Am Lemsen. Zu Gast ist der TK Hannover, der wie die Ahlhorner am vergangenen Wochenende das erste Saisonspiel mit 5:1 gegen die Berliner TS gewonnen hat. „Das wird sicher eine andere Hausnummer als gegen Berlin“, glaubt ASV-Coach Karsten Bilger. „Sie haben eine junge spielstarke Mannschaft, die an einem guten Tag jedem Gegner gefährlich werden kann“, glaubt er. Neben den arrivierten Kräften werden wieder Rafael Drenske und Andrej Macht Bundesligaluft schnuppern. „Sie sollen nach und nach herangeführt werden“, so Bilger.

Sönke Spille Freier Mitarbeiter Lokalsport / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.