Brettorf /Ahlhorn In der 1. Faustball-Bundesliga der Männer hatten es beide Landkreisteams mit dem Aufsteiger Leichlinger TV zu tun – und beide Mannschaften lösten diese Aufgabe souverän.

TV Brettorf - Leichlinger TV 5:0 (11:6, 11:5, 11:7, 11:7, 11:7). Etwas überrascht wurden die Gastgeber zu Beginn des ersten Satzes, als Leichlingen stark aufspielte und sich mit 4:0 absetzte. „Dann haben wir uns auf unser Spiel konzentriert und den Satz nach dem kleinen Schock am Anfang noch souverän geholt“, freute sich Brettorfs Trainer Klaus Tabke. Diese Aufholjagd ließ dann bei den Gastgebern den Knoten platzen, und im weiteren Spielverlauf ließen sie nichts mehr anbrennen.

Erst im dritten Satz wurde Brettorf etwas nachlässiger, doch nach einer Auszeit lief es wieder besser. „Da haben wir die Konzentration etwas schleifen lassen und zu viele Punkte abgegeben. Das haben wir in der Auszeit angesprochen, und dann lief es wieder rund“, meinte Tabke. Ohne Angreifer Hauke Rykena, der aufgrund einer Ellbogenverletzung geschont wurde, brachten die Gastgeber den Sieg in trockene Tücher. Im fünften Satz absolvierte Hauke Spille seine ersten Minuten dieser Hallensaison. „Ich wollte, dass er ein bisschen Spielpraxis sammeln kann“, so der TVB-Coach.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit dem Sieg schob sich Brettorf in der Tabelle mit 4:2 Punkten auf Rang drei und möchte an diesem Freitag, 29. November, im Derby gegen Ahlhorn erneut angreifen. „Das Spiel gegen Leichlingen war von der Spielfreude her das beste der Saison. Im Angriff hat alles gepasst und in der Abwehr war die Bereitschaft da, sich zu quälen. Darauf wollen wir gegen Ahlhorn aufbauen“, resümierte Tabke.

Ahlhorner SV - Leichlinger TV 5:1 (8:11, 11:5, 11:9, 11:9, 11:6, 11:8). In einer intensiven, von langen Ballwechseln geprägten Begegnung holten die Ahlhorner ihren ersten Sieg in der Hallensaison und verließen damit die Abstiegsränge. Mit 2:4 Punkten ist der ASV nun Tabellenfünfter.

Im ersten Satz taten sich die Gastgeber gegen den Aufsteiger, gegen den sie vor einer Woche denkbar knapp mit 4:5 verloren hatten, noch schwer. Von Beginn an liefen sie einem Rückstand hinterher, den sie erst beim 8:8 egalisieren konnten. Doch mehr war für Ahlhorn nicht drin – Leichlingen gewann erneut die Oberhand und nutzte den ersten Satzball zur 1:0-Führung. „Da waren bei uns ein paar Unkonzentriertheiten im Spiel“, meinte Ahlhorns Spielertrainer Tim Albrecht.

Im zweiten Durchgang wendete sich das Blatt, und die Gastgeber kamen mehr und mehr in ihr Spiel. Vor allem Angreifer Nils-Christoffer Carl sicherte seinem Team zahlreiche Punkte bis zur 6:1-Führung. „Unser Oldie hat vorne links ein echt gutes Spiel gemacht“, lobte Tim Albrecht seinen Mannschaftskameraden. Bis auf 5:10 kamen die Gäste noch einmal heran, ehe der Satz an die Ahlhorner ging. Auch im dritten Abschnitt behielten sie die Nerven. Lange, intensive Ballwechsel zu Beginn kosteten zwar Kraft, doch die Gastgeber schmissen sich in jeden Ball. Nachdem sie zwischenzeitlich mit 9:6 vorne lagen, kam der Aufsteiger zwar noch auf einen Punkt heran (10:9), doch sorgte Tim Albrecht für die Entscheidung.

Im vierten Satz legten die Hausherren erneut bis zum 7:4 vor, ehe Leichlingen mit vier Punkten in Folge die Führung übernahm. Doch Ahlhorn ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen, spielte konzentriert weiter und holte sich auch diesen Durchgang. Damit waren die Gäste demoralisiert, und die beiden letzten Sätze holte sich Ahlhorn souverän. „Am Ende war es ein wichtiger und verdienter Sieg für uns“, resümierte Tim Albrecht. In allen Mannschaftsbereichen habe die Einstellung und die Leistung gestimmt. „Der Sieg in dieser Deutlichkeit ist natürlich Gold wert, jetzt können wir mit Selbstbewusstsein in die beiden Spiele nächstes Wochenende gehen“, so der Spielertrainer, der sich besonders auf das Derby in Brettorf am Freitagabend freut.

Gloria Balthazaar Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.