Bookholzberg Nach einer zweiwöchigen Pause starten die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in die zweite Phase der Vorbereitung. So standen zunächst neben den Trainingseinheiten zwei Testspiele gegen die in der Bundesliga spielenden A-Jugendlichen des HC Bremen auf dem Programm. HSG-Coach Stefan Buß war mit den gezeigten Leistungen weitgehend zufrieden: „Wir werden einige Zeit benötigen, um uns wieder an den Wettkampfmodus zu gewöhnen, deshalb sind auch schon weitere Vorbereitungsspiele geplant und auch terminiert.“

So musste Buß in den ersten Begegnungen urlaubsbedingt noch auf einige Spieler verzichten, doch zeigten alle Akteure schon ansprechende Leistungen. Der Trainer hat für die nächsten Wochen ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt, denn die Zeit bis zum ersten Punktspiel Ende Oktober ist doch recht lang. Außerdem ist schon jetzt bekannt, dass das erste Auswärtsspiel gegen den Wilhelmshavener SSV aus terminlichen Gründen wohl verlegt werden wird.

So beginnt für die HSG die Saison wohl erst am 7. November mit einem Heimspiel gegen Tura Marienhafe. Da Buß sein Team schon frühzeitig bekannt gegeben hat, kann sich die Mannschaft nun intensiv vorbereiten. Der erste Höhepunkt kommt dann Ende September, wenn das Team wieder zum Trainingslager nach Dänemark fährt. „Wenn notwendig, könnten wir kurzfristig noch auf ein dreimal wöchentliches Training umschalten, doch ist das zur Zeit nicht geplant, da neben den Trainingseinheiten weitere Testspielgegner warten,“ sieht der HSG-Coach den Plan gut gefüllt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf den Saisonauftakt in der Landesliga Nord-West freut sich der Trainer: „Als Favoriten sehe ich neben der TS Hoykenkamp auch den letztjährigen dritten TV Schiffdorf, der wohl erneut um den Aufstieg angreifen will. Es darf auf jeden Fall kein einziger Gegner unterschätzt werden. Aufgrund der wenigen Mannschaften in der Liga kann einen jede Niederlage schon zurückwerfen.“ Ziel ist es, ebenfalls oben mitzuspielen, doch will man erst einmal den Saisonbeginn abwarten.

Verzichten muss Buß zunächst auf den erkrankten Co-Trainer Werner Dörgeloh, der für einige Zeit ausfallen wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.