Bookholzberg Erfahrungsgemäß wird es beim Bobbycar-Rennen rund um die Straße „Zur Rampe“ voll. Die Organisatoren von „Wir in Bookholzberg“ planen für Sonntag, 12. August, deshalb eine Neuerung. Erstmals bieten sie einen Park+Ride-Service an. Per Shuttletransport werden die Besucher zwischen 12.30 und 19 Uhr von verschiedenen Parkplätzen aus zur Rennstrecke gebracht.

Die Fahrzeuge für den Transfer halten am Schulzentrum an der Stedinger Straße, an der Sporthalle am Ammerweg und auf den Parkplätzen der Verbrauchermärkte Aldi und Inkoop. Parkmöglichkeiten gibt es auch an der Jasminstraße 14 auf dem Parkplatz des Berufsförderungswerks. Allerdings wird von dort aus kein Transfer angeboten. Es ist von dort aber auch nicht weit bis zur Rampe.

Außerdem können sich die Besucher in diesem Jahr erstmals per Videobotschaft vom Bobbycar-Rennen melden. Im „MovieVan“, einem umgebauten Wohnwagenanhänger, können sie einen Eintrag im Video-Gästebuch hinterlassen. Von Mittwoch, 15. August, an sind die Videos auf der Internetseite „www.wir-in-bookholzberg.de“ zu sehen.

Die Eröffnung ist um 14 Uhr. Um 14.15 Uhr geht es los mit der Classic-Serie für Teilnehmer ab zwölf Jahren. Danach sind die Kinder unter zwölf Jahren an der Reihe. Zum Schluss gehen die Bobbycars der „Tuned-Serie“, die von Teilnehmern ab 16 Jahren gefahren werden, an den Start. In den ersten beiden Rennen sind Veränderungen an den Kinderfahrzeugen verboten, lediglich beim „Tuned“-Rennen sind sie erlaubt. Nur Original-Bobbycars der Marke BIG dürfen gefahren werden. Außerdem sind Schutzhelme und strapazierfähige Kleidung Pflicht. Das Rennsystem funktioniert ähnlich wie die Fußball-WM: Es gibt acht Gruppen, aus denen sich je ein Fahrer für die K.-o.-Phase qualifiziert. Minderjährige Fahrer müssen einen Erwachsenen dabei haben.

Das Rennen ist begehrt: Es gebe nur noch wenige Startplätze in den Klassen „Classic“ und „Kids“, die für spontan entschlossene Teilnehmer frei gehalten würden, teilen die Organisatoren mit. Doch auch den Zuschauern wird etwas geboten. Außer einem Kinderparadies mit Bungee-Trampolin und Buden gibt es eine 14 Meter lange Erlebnis-Hüpfburg. Zudem können sich kleine und große Gäste im Rodeo-Bullenreiten versuchen. Von einer Aussichtsgondel aus, die an einem Autokran hängt, ist ein Blick von oben auf die Rennstrecke möglich. Im Rahmenprogramm des Rennens präsentieren sich auch mehrere Firmen und Autohäuser. Für Essen und Getränke stehen verschiedene Stände bereit.

Das Rennen wird präsentiert von den Moderatoren Tina Padberg und Olaf Rathje von der Morgenshow des Radiosenders „Bremen Vier“. Organisiert wird der Spaß rund ums Bobbycar von Dennis Hafemann, Peter Hasselberg und Steffen Block.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.