LANDKREIS Lediglich die Frage nach dem Meister der 1. Fußball-Kreisklasse bleibt noch zwischen Wildeshausen und Colnrade zu beantworten. Das Führungsduo gab sich keine Blöße.

VfL Wildeshausen II – Eintracht Delmenhorst 6:0. Die umgestellte Mannschaft von Marcel Bragula fand trotz einer frühen Führung im ersten Abschnitt lange nicht zu ihrer gewohnten Form. Das änderte sich aber schnell nach der Halbzeitpause, als der Kreisliga-Aufsteiger seine Stärken zeigte. Besonders Torjäger Tobias Kern, dem insgesamt vier Treffer gelangen, drehte auf, wobei er innerhalb von vier Minuten einen Hattrick erzielte. Durch diesen Sieg befinden sich die Wildeshauser stark auf Meisterschaftskurs.

Tore: 1:0 Ihde (6.), 2:0 Kern (33.), 3:0 Albus (65.), 4:0/5:0/6:0 Kern (79., 81., 82.).

FC HuntlosenTV Dötlingen 4:0. Auf dem schwer bespielbaren Platz in Huntlosen fanden sich die Platzherren wesentlich besser zurecht und spielten einfachen, aber effektiven Fußball. Der überragende Spieler auf dem Platz war Dennis Jielg, der nicht nur zwei Tore erzielte, sondern auch Denker und Lenker seines Teams war. Bereits zur Halbzeitpause war das Spiel nach zwei Treffern vorzeitig entschieden. Durch diesen Sieg schoben sich die Huntloser wieder auf den dritten Tabellenplatz.

Tore: 1:0 Eilers (10.), 2:0 Jielg (41.), 3:0 Wiemken (52.), 4:0 Jielg (63.).

SC ColnradeSF Wüsting 3:2. Dieses hochklassige Spiel hatte eigentlich keinen Sieger verdient. Beide Teams spielten erfrischenden Fußball, wobei die Gäste vor der Halbzeitpause mehr vom Spiel hatten und mit einer Führung in die Halbzeitpause gingen. Das änderte sich aber nach dem Pausentee, als der Tabellenzweite aufdrehte. Einmal mehr war es Top-Torjäger Andre Sommerfeld, der praktisch im Alleingang mit drei Toren die Partie zu Gunsten der Platzherren entschied.

Tore: 1:0 A. Sommerfeld (7.), 1:1 Paradies (21.), 1:2 Schulz (22.), 2:2/3:2 A. Sommerfeld (74., 83.)

Jahn Delmenhorst II – Bookholzberger TB 2:0. Durch diesen Sieg hat die Zweitvertretung von Jahn Delmenhorst den Klassenerhalt endgültig gesichert. Da die Gäste zu Beginn der Partie noch eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt besaßen, entwickelte sich zunächst eine Begegnung, die von großer Nervosität geprägt war und lange Zeit für die Zuschauer unansehnlich blieb. Erst nach dem Seitenwechsel löste sich die Verkrampfung bei den Platzherren, die nun besser agierten und gute Möglichkeiten besaßen. Ihr Trainer Florian Müller musste allerdings bis in die Schlussphase warten, ehe der Heimsieg feststand.

Tore: 1:0 Regner (52.), 2:0 Mielcarek (85.).

Delmenhorster TB II – TSV Ippener 1:3. Verärgert über die mangelhafte Chancenverwertung war DTB-Trainer Udo Sternberg. „Wir hätten das Spiel schon bis zur Halbzeit entscheiden können, doch meine Spieler haben beste Möglichkeiten ausgelassen“, meinte er. Stattdessen drehten die Gäste die Partie kurz vor dem Halbzeitpfiff mit einem Doppelpack. Die Platzherren hatten nach einer halben Stunde den Führungstreffer erzielt. In der Folge drängten die Delmenhorster auf den Ausgleich und kassierten ein Kontertor, das die Vorentscheidung bedeutete.

Tore: 1:0 Stark (30.), 1:1 Muslija (41.), 1:2 Atris (42.), 1:3 Ademi (65.).

Ahlhorner SV II – TuS Vielstedt 2:1. Nach einer längeren Schwächephase zeigte sich Ahlhorns Trainer Sascha Harmuth mit der Einstellung seiner Mannschaft wieder zufrieden. Gegen einen Tabellenletzten, der sich nicht hängen ließ, gewann sein Team und war klar überlegen. Erst in der Schlussphase, nach dem Anschlusstor der Gäste, musste der ASV noch ein wenig zittern.

Tore: 1:0 Otten (20..), 2:0 Spittel 61.), 2:1 Ramke (75.).

TV FalkenburgFC Hude II 2:6. Eine Führung der Platzherren schockte die Gäste nicht, die locker aufspielten und einen deutlichen Sieg erzielten.

Tore: 1:0 Auffahrt (36.), 1:1 Giehl (42.), 1:2 Loseken (67.), 1:3 Nordbruch (82.), 2:3 Niehaus (84.), 2:4 Nordbruck (87.), 2:5 Westermann (90.), 2:6 Voigt (90. +2).

SC DünsenTSV Ganderkesee II 3:1. Bereits vor der Partie stand fest, dass der SC Dünsen nicht mehr absteigen konnte. Entsprechend befreit ging die Mannschaft von Martin Werner ins Spiel und gewann letztlich verdient. Die Gäste verkürzten in der Schlussphase.

Tore: 1:0 Schadwinkel (20.), 2:0 Kanli (46.), 3:0 Ilgner (75.), 3:1 Schrank (83.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.