Wildeshausen Inge Swyter, langjährige Schwimmmeisterin des Schwimmvereins Wildeshausen (SVW), hätte am liebsten kein Aufhebens von ihrem Rücktritt während der Jahreshauptversammlung im Schwimmerheim im Krandel am Freitagabend gemacht. Doch angesichts von rund 30 Jahren auf diesem wichtigen Posten rückte sie automatisch in den Mittelpunkt der Versammlung.

Vorsitzender Andreas Meyer bedankte sich für die zuverlässige ehrenamtliche Tätigkeit Inge Swyters mit einem Blumengruß. „Du hast den Schwimmverein gelebt. Das ist beispielhaft“, erklärte er. Die aktiven Schwimmer hatten für Inge Swyter eine Collage als Bilderrückblick angefertigt – auch als Ausdruck der Wertschätzung für eine langjährige Mitarbeit im SVW, die ihresgleichen suche.

„Das find’ ich jetzt aber doof“, war der Kommentar von Inge Swyter, die lieber im Hintergrund die Fäden zog. Und auf die Frage, wie lange sie nun tatsächlich als Schwimmmeisterin im Vorstand mitarbeitete, gab es nur eine Antwort: „Ich weiß das gar nicht so genau. 30 Jahre, glaube ich.“

Mit dem Abschied Inge Swyters gibt es eine große Lücke im SVW. Ein Nachfolger fand sich nicht. Nun wird der gesamte Vorstand, der für zwei Jahre mit dem Vorsitzenden Andreas Meyer, dem 2. Vorsitzenden Oliver van Rüschen, der 3. Vorsitzenden Susanne Wiesner, Kassenwartin Heike Kuban und Schriftführerin Silke Kloster wiedergewählt wurde, die Arbeit des Schwimmmeisters kommissarisch übernehmen. „So lange, bis wir jemanden für dieses Amt gefunden haben“, sagte Meyer. Fast etwas kleinlaut meldete sich da Inge Swyter zu Wort: „Wenn ihr mich noch braucht, dann bin ich da.“

Als neue Jugendwartin wurde Anuscha Wittkopf bestätigt. Die Jugendlichen hatten sie in eigener Sitzung schon gewählt.

Zuvor hatte Vorsitzender Meyer aber ein weiteres Urgestein des Schwimmvereins Wildeshausen geehrt. Karl-Heinz Senger, langjähriger Vorsitzender des Vereins, erhielt die Ehrenurkunde für 40-jährige Mitgliedschaft. Mikkel Grotelüschen konnte den Jugendpokal in Empfang nehmen.

Was die Mitgliederbewegung angeht, so konnte der Vorstand von 17 neuen Vereinsmitgliedern berichten. Aktuell hat der Verein 210 Mitglieder. Davon sind 112 männlich und 97 weiblich. Auch zählt die DLRG-Ortsgruppe als Mitglied zum SVW.

In der Gruppe bis 18 Jahre sind 82 Mitglieder aktiv, davon 44 männliche und 38 weibliche. Zur Altersgruppe 19 bis 60 Jahre zählen 100 Schwimmer (55) beziehungsweise Schwimmerinnen (45). Über 60 Jahre alt und aktiv sind 27 Mitglieder (16/11).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.