Bergedorf Der Schützenverein Bergedorf hat auch im Mai die Monatssieger ermittelt. Bei den Damen siegten Gunda Meyer (Gemischte Bedingung, 94,5 Ringe und Freihand, 34,7) sowie Heidi Schröder (Jahresmeister, 95,3).

Bei den Herren räumte Lars Lehmkuhl den Monatsbecher mit 94 und den Freihandbecher mit 26,7 Ringen ab. In der Wertung „Jahresmeister“ lag Heino Wohlers mit 98,6 Ringen vorne.

Den Seniorenteller in der Altersgruppe sicherte sich Heinz Timmermann mit 87,9 Ringen. Erster Sieger in der Altersgruppe wurde Reinhard Stöver (91,7) in der Disziplin „Freihand“ gewann Hartmut Menkens (16,6).

Bei den Schülern sicherte sich Luca Lehmkuhl mit 58 Ringen den Monatsbecher, der Freihandbecher ging an Lena Schröder (18).

Auf der Rika-Anlage gewann Mika Lehmkuhl (39) den Monatsbecher. Den Luftgewehrbecher räumte Hans Joachim Skibbe ab, der 98 Ringe schaffte. Der Kleinkaliber- und Luftgewehrteller ging ebenfalls an Hans Joachim Skibbe, der hier 191,5 Ringe erreichte.

Der Verein weist noch einmal auf das Grillfest am Freitag, 15. Juni, ab 18 Uhr an der Schießhalle hin. Für 13 beziehungsweise 6 Euro können sich Erwachsene und Schüler satt essen. €Kinder unter sechs Jahren müssen nichts zahlen.

Sonja Klanke Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.