Hude Nun wird es ernst für den FC Hude. Das Abenteuer Fußball-Bezirksliga beginnt an diesem Freitag für den Aufsteiger, der zum Auftakt in einem prickelnden Duell BW Bümmerstede empfängt – ebenfalls Aufsteiger aus der Kreisliga. Angepfiffen wird die Partie im Huder Waldstadion um 19.30 Uhr.

„Bümmerstede hat viele erfahrene Spieler und ist in allen Mannschaftsteilen gut besetzt. In der vergangenen Saison haben sie viele Tore erzielt“, warnt Hudes neuer Trainer Steffen Janßen, der den Gegner im Bezirkspokal-Erstrundenspiel beobachtete. Bümmerstede siegte 5:3 nach Elfmeterschießen beim VfR Wardenburg. Doch auch der FC muss sich wahrlich nicht verstecken. Die Huder waren in ihrer Aufstiegssaison extrem torgefährlich, 125 Treffer gelangen ihnen in 32 Partien. Dabei erzielten sechs Spieler mehr als zehn Tore.

„Ich erwarte ein ausgeglichenes Spiel zweier offensiv ausgerichteter Teams“, sagt Janßen. Auf ein schweres Stück Arbeit stellt sich auch BWB-Trainer Timo Ehle ein, der mit einer dezimierten Abwehr antreten muss: „Die Bezirksliga ist für uns neu. Wir haben in der Vorbereitung gegen Munderloh und Wardenburg gespielt, die lange mit Hude mitgehalten haben. Das wird ein hartes Brot.“

Verzichten muss Hude zum Start auf Aljoscha Kuntze (Muskelverletzung), Nils Hagedorn (Oberschenkel) und Norman Holzenkamp (Vater geworden). Noch fraglich ist hingegen der Einsatz von Sven Hörnlein (Gehirnerschütterung) und Torhüter Stefan Hilgenberg (dickes Knie).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.