LANDKREIS Nach dem Remis im Spitzenspiel der 1. Fußball-Kreisklasse zwischen Colnrade und Wildeshausen sowie den Siegen der Verfolger ASV II und Huntlosen rückte die Spitzengruppe näher zusammen. Keine Chance, in nächster Zeit die rote Laterne abzugeben, hat Schlusslicht TuS Vielstedt nach der Niederlage beim SC Dünsen.

Ahlhorner SV II – TV Falkenburg 6:0. Zunächst kamen die Platzherren nicht wie gewohnt ins Spiel und mussten auf die Führung warten. Danach löste sich allerdings die Verkrampfung und der ASV war tonangebend. Die Gäste kamen kaum einmal nach vorne und ergaben sich ihrem Schicksal. Bei mehr Konzentration vor dem Falkenburger Tor wäre ein höherer Sieg möglich gewesen.

Tore: 1:0 Meyer (23.), 2:0 Harmuth (30.), 3:0 Arkenbout (54.), 4:0 Meyer (59.), 5:0 Ritter (67.), 6:0 Reiter (88.).

Bookholzberger TBEintracht Delmenhorst 2:1. Den Schwung des letzten Sieges in Ganderkesee nahmen die Bookholzberger zunächst mit in diese Begegnung und legten zwei Tore in Halbzeit eins vor. Doch nach dem Seitenwechsel war es mit der Herrlichkeit der Platzherren vorbei. Nun stürmten die Gäste und hatten hochkarätige Möglichkeiten. Aber sie schafften es nicht, das Spiel noch zu kippen.

Tore: 1.0 Wilkens (20./FE), 2:0 Amad (38.), 2:1 Chibani (66.).

TV DötlingenTSV Ganderkesee II 2:1. Ein Stück weit weg von der Abstiegszone katapultierten sich die Dötlinger mit diesem Sieg, der allerdings etwas glücklich war. Fehler im Abwehrbereich und eine schlechte Chancenverwertung der Gäste begünstigten diesen Erfolg. In der 70. Minute erzielten die Platzherren ihren zweiten Treffer, der aber den TSV nicht schockte. Auch nach dem Anschlusstreffer hielt die Überlegenheit der Gäste an, die aber nicht mehr gleichziehen konnten.

Tore: 1:0 Johannes (35.), 2:0 Bredehöft (71.), 2:1 Metschulat (80./FE).

SC ColnradeVfL Wildeshausen II 2:2. Die Frage nach der Zufriedenheit mit diesem Punkt konnte Wildeshausens Trainer Marcel Bragula nur mit einem „Jein“ beantworten. Das Ergebnis gehe schon in Ordnung, aber ein Sieg seiner Mannschaft hätte im Bereich des Möglichen gelegen. Die Schlüsselszene sei gewesen, als sich Matschke nach dem Führungstreffer der Gäste toll durchgesetzt hatte, den Innenpfosten traf und dann gefoult wurde. Der Schiedsrichter ließ aber Vorteil gelten, da Tobias Kern aus fünf Metern an den Ball kam und eine sichere Tormöglichkeit besaß. Doch der Ball knallte an die Unterkante der Latte. Im Gegenzug sah VfL-Spieler Petersen die Ampelkarte. Die personelle Überlegenheit nutzten die Platzherren zum Ausgleich.

Tore: 1:0 Gottwald (10.), 1:1 Hellbusch (12.), 1:2 Möhlenkamp (56.), 2:2 Drunagel (77.).

Jahn Delmenhorst II – SF Wüsting 2:2. Der Bitte um Spielverlegung waren die Platzherren nicht nachgekommen. Daher konnten die Sportfreunde nur mit einem angeschlagenen Kader antreten. Dieser verkaufte sich nach Aussage von Trainer Volker Gode gut. Doch auf den Unparteiischen war er nicht gut zu sprechen, der nach dem Seitenwechsel „alles kaputt“ gemacht habe. Wüstings Luitjens (87.) und Schlötelburg (90. + 1) sahen die rote Karte.

Tore: 1:0 Nustedt (9.), 1:1 Pieper (40.), 1:2 Paradies (67.), 2:2 Grunwald (68./FE).

Delmenhorster TB II – FC Hude II 7:4. Einige Umstellungen hatte DTB-Trainer Udo Sternberg vorgenommen, die sich positiv auf das Spiel seiner Mannschaft auswirkten. Bis zur Halbzeitpause verlief die Begegnung recht ausgeglichen. Besonders in der zweiten Halbzeit erzielten die Platzherren ihre Treffer.

Tore: 1:0 Stark (10.), 2:0 Würdemann (15.), 2:1/2:2 Westermann (25./44.), 3:2 Stark (57.), 4:2/5:2 Würdemann (63./67.), 6:2 Stark (73.), 6:3 Giehl (80.), 6:4 Zywina (85.), 7:4 Stark (86.).

FC Huntlosen – TSV Ippener 6:5. Nach vier Toren in gut einer Viertelstunde schien die Begegnung zu Gunsten der Platzherren gelaufen zu sein. Doch die Gäste wurden wach und steigerten sich. FC-Trainer Reiner Woitcyk bescheinigte seiner Mannschaft eine tolle Moral, da sie nach dem Ausgleich sich noch einmal zusammenriss und noch einmal zwei Tore vorlegte, ehe ein Foulelfmeter den Endstand ergab.

Tore: 1:0 Jielg (2.), 2:0 T. Schindler (12.), 3:0 Logemann (15.), 4:0 Wiemken (17.), 4:1 Atris (29.), 4:2/(4:3 Muslija (38./44.), 4:4 Lorer (73.), 5:4 Wiemken (81.), 6:4 Müller (87.), 6:5 Atris (90.).

SC Dünsen – TuS Vielstedt 3:1. Lange Zeit hielt das Schlusslicht beim Vorletzten gut mit und schafften es sogar, nach einer torlosen ersten Halbzeit den Führungstreffer zu erzielen. Doch dann wurden die Platzherren stärker und machten besonders nach ihrem Ausgleichstreffer Druck, dem die Gäste nicht standhalten konnten.

Tore: 0:1 Arends (55.), 1:1 (Kanli), 2:1/3:1 Schumacher (74./87.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.