Bergedorf Vielseitigkeitsreiter sind es gewohnt, zum Training weit zu fahren – jedenfalls für den Geländeritt. Pferdesportler aus Ganderkesee und Umgebung haben es da besser: Sie haben mit der Geländestrecke von Familie Auffarth in Bergedorf einen Trainingsplatz vor der eigenen Haustür. Eine kurze Anmeldung bei Hof-Chefin Bärbel Auffarth genügt.

Ähnliche Bedingungen wie in Bergedorf finden Vielseitigkeitsreiter erst wieder in Westerstede, Vechta, Löningen oder gar in Luhmühlen bei Lüneburg. Das wissen die Sportler nicht nur im Training zu schätzen und kommen seit mehr als einem Jahrzehnt alle Jahre wieder zum Bergedorfer Vielseitigkeitsturner, das Familie Auffarth in Zusammenarbeit mit dem Reiterverein Ganderkesee organisiert.

So wird es auch am Wochenende 6. und 7. April wieder sein, wenn rund 200 Starter mit ihren Pferden in Bergedorf Naturhindernisse, Wäll bezwingen. „Dieses Mal wird es aber noch größer und besser“, verrät Anna-Lena Jerzembeck, die das Spektakel zusammen mit Familie Auffarth, Kerstin Baum, Herwig Logemann und weiteren Aktiven aus dem Reiterverein organisiert.

Erstmals angeboten wird zusätzlich zur A-Vielseitikeit eine Vielseitigkeitsprüfung der Klasse L. Eigens für diesen anspruchsvolleren Wettbewerb sei die Strecke erweitert und durch Bereiter Sergiu Plesa – der hier auch beim Handwerken Vielseitigkeit bewies – mit neuen Hindernissen versehen worden, berichtet Anna-Lena Jerzembeck.

In den beiden Vielseitigkeitsprüfungen ermittele der Kreisreiterverband (KRV) Delmenhorst zugleich seine Meister auf A- und L-Niveau, kündigt Bärbel Auffarth, die auch dem Vorstandsteam des KRV angehört, an. Zudem sei die L-Prüfung eine Qualifikation für den CDV-Cup, eine bundesweit ausgerittene Serie von Prüfungen, deren Ziel die Teilnahme an einer Ein-Sterne-Vielseitigkeit ist. Auch wird der Jugendnachwuchschampion ermittelt.

Den Auftakt des Turnierwochenendes machen am Sonnabend, 6. April, der Reiter- und der Pferdenachwuchs. Das Turnier beginnt mit einem E-Stil-Geländeritt für alle Altersklassen, bevor mittags die jüngsten Teilnehmer in einer Cross-Führzügelklasse an den Start gehen. Am Nachmittag müssen sich Jungpferde in Geländepferdeprüfungen der Klassen A und L beweisen.

Am Sonntag, 7. April, beginnen die großen Prüfungen mit der Dressur, die auf dem einige hundert Meter vom Gelände entfernten Hof Auffarth ausgetragen wird. Am Nachmittag krönen schließlich die Teilprüfungen Springen und (direkt im Anschluss) der Geländeritt den Turniertag.

Auch eine Handvoll Reiter aus dem Hause Auffarth wird an den Start gehen – unter ihnen Olympiasiegerin Sandra Auffarth, die jedoch nicht Goldpferd Wolle, sondern einige ihrer Nachwuchshoffnungen satteln will.

Noch bis Montag, 11. März, können Reiter für das Turnier nennen. Allen, die zuvor schon einmal unter Turnierbedingungen trainieren möchten, bietet Familie Auffarth am Karfreitag, 29. März, von 14 bis 18 Uhr noch einmal Gelegenheit dazu.

Wer nicht trainieren, sondern lieber beim Reiten zuschauen möchte, ist am 6./7. April ebenfalls herzlich willkommen. Der Eintritt zum Turnier ist frei, für Speisen und Getränke ist gesorgt.


     www.stall-auffarth.de 
Karoline Schulz Redakteurin / Redaktion Ganderkesee
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.