LANDKREIS Im Tor des Fußball-Bezirksligisten Ahlhorner SV geht an diesem Sonnabend eine Ära zu Ende: Bernd Meyer wird in der Partie gegen Hürriyet Delmenhorst, die um 17 Uhr im Hans-Jürgen-Beil-Stadion angepfiffen wird, zum letzten Mal zwischen den Pfosten stehen. Der VfL Stenum bestreitet sein letztes Saisonspiel zeitgleich bei Medya Oldenburg (Klingenbergstraße).

„Wir sind froh, dass es auch für Hürriyet um nichts mehr geht“, sagt ASV-(Spieler-)Trainer Carsten Stammermann über die Partie, in der er sich nicht mehr aufstellen wird. Die Delmenhorster haben seit dem 5:1-Erfolg des SSV Jeddeloh am Mittwoch über den VfL Wilhelmshaven den Klassenerhalt sicher. „So kann es ein ansehnliches Spiel werden, da beide Mannschaften keinen Druck mehr verspüren.“ Auf die leichte Schulter solle seine Mannschaft es aber auch nicht nehmen. „Wir wollen schon gewinnen, dann haben wir 43 Punkte. Das wären vier weniger als in der vergangenen Saison, das wäre für mich ein versöhnliches Saisonende.“ Nach dem Schlusspfiff lädt der ASV seine Fans zum Freibier ein.

Dass der ASV ab der kommenden Saison ohne Bernd Meyer spielen wird, sei sehr schade. „Er ist ein Muster an Ehrgeiz und Teamgeist“, sagt Stammermann über den 33-jährigen Torwart, der künftig kürzer treten will. „Über seine sportlichen Qualitäten brauchen wir gar nicht reden, er kann locker zwei Klassen höher spielen, aber er wird in der Mannschaft fehlen. Er hat immer viel für sie gemacht, hat immer wieder motiviert“, erzählt Stammermann. 1993 kam Meyer, der schon in der Jugend für den ASV spielte, in die erste Männermannschaft. Seit 1994 ist er deren Stammtorhüter. „Er muss etwa 500 Spiele für die Erste gemacht haben“, überlegt Ludger Stratmann, 1. Vorsitzender der Fußball-Abteilung. „Bernd ist uns immer treu geblieben, obwohl er viele Angebote von höherklassigen Vereinen bekam“, erzählt er.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Außer Meyer werden am Sonnabend vier weitere Spieler verabschiedet: Manuel Arlinghaus (berufliche Gründe), Hendrik Kellner (SV Cappeln), Daniel Roth und Dennis Rutz. Ein Zugang steht fest. Torwart Uwe Vossel wird zum ASV kommen. Er hat zuletzt ein Jahr pausiert, spielte zuvor beim BV Garrel.

Auch der VfL Stenum wird sich am Sonnabend von einigen Akteuren verabschieden. So wird Gerry Klenke den Verein verlassen, er ist in der Partie beim abgeschlagenen Schlusslicht Medya nicht mehr dabei (Urlaub). Außer ihm werden Roland Göde und Stefan Kulikow nicht mehr für den VfL spielen. „Es ist immer schade, wenn gute Fußballer gehen“, sagt Trainer Uwe Hammes. Die anderen 17 Spieler des Kader bleiben. Und drei Neuzugänge haben auch schon zugesagt. Es sind Stürmer Rouven Heidemann (Borussia Delmenhorst) sowie die Mittelfeldspieler Jan Badberg (TSV Ganderkesee) und Sascha Huntemann (kehrt aus Freiburg zurück). „Mit vier weiteren Spielern stehen wir in Kontakt“, berichtet Hammes. „Wir werden in der kommenden Saison gut aufgestellt sein.“

Noch beschäftigt sich der VfL Trainer aber mit der zu Ende gehenden Saison. „Wir wollen uns noch einmal vernünftig verkaufen und die Partie gewinnen“, erklärt Hammes vor dem Gastspiel in Oldenburg, in dem er wieder nur einen kleinen Kader aufbieten kann, da einige Akteure verletzt sind und andere das Kreisliga-Team im Abstiegskampf unterstützen.

Lars Pingel Lokalsport / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.