Ahlhorn Mit gewohnten Resultaten sind die Bundesliga-Faustballer des Ahlhorner SV aus Berlin zurückgekehrt.

VfK Berlin - Ahlhorner SV 5:2 (7:11, 11:3, 11:8, 11:3, 11:8, 8:11, 11:5). Trotz der Niederlage zeigte sich ASV-Coach Karsten Bilger mit der gezeigten Leistung zufrieden. „Wir haben uns drei Sätze an die Vorgaben gehalten und hier dann richtig gut gespielt“, berichtete Bilger. Ahlhorn startete sogar mit Satzführung in die Begegnung. „Wir hätten nach der Führung unser Spiel noch konsequenter durchziehen müssen“, so der ASV-Trainer. „Wenn der VfK einmal ins Laufen kommt, ist es schwer gegenzuhalten“, musste sich Bilger eingestehen. Im Vergleich zu den Duellen in der Vergangenheit sei die Leistung seines Teams aber sehr ordentlich gewesen.

Berliner TS - Ahlhorner SV 0:5 (5:11, 6:11, 7:11, 4:11, 4:11). Souverän meisterten die Ahlhorner ihre Pflichtaufgabe einen Tag später. Bei der Berliner Turnerschaft wurden die Gäste von Beginn an ihrer Favoritenrolle gerecht. „Die Leistung des gesamten Teams war vorbildlich“, lobte Bilger. Im vierten Satz brachte er Erik Grotelüschen für Sören Dahms, ließ dazu Tim Albrecht und Paul Barklage die Positionen tauschen. „Trotz der Wechsel haben wir unseren Rhythmus gehalten“, zeigte sich der Trainer zufrieden. Gerade Angreifer Christoph Johannes habe eine sehr gute Leistung abgeliefert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für seine bisherige Amtszeit zog der neue Mann an der Ahlhorner Seitenline ein positives Fazit. Drei Siegen steht nur eine Niederlage gegenüber, aktuell belegt der ASV den dritten Tabellenplatz. „Das war ein zufriedenstellender Saisonstart, auf den wir weiter aufbauen können“, zeigt er sich für die kommenden Aufgaben kämpferisch. Nach einem spielfreien Wochenende ist der TV Voerde zu Gast, aktuell auf Rang zwei.

Sönke Spille Freier Mitarbeiter Lokalsport / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.