LANDKREIS Drei Jungen- und zwei Mädchen-Teams aus dem Landkreis Oldenburg haben bei den Norddeutschen Meisterschaften der Altersklasse U 16 in Armstorf und Ahlerstedt gute Leistungen geboten. Die männliche B-Jugend des Ahlhorner SV gewann den Titel, die Mädchen des Vereins wurden Zweiter. Die Jungen des Wardenburger TV holten Bronze.

In Armstorf traten die Wardenburger ersatzgeschwächt an. Patrick Alt, Kevin Fleitmann und Hergen Otten fehlten. „Mit der kompletten Mannschaft hätten wir die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft erreicht. Aber mit dem 3. Platz können wir auch zufrieden sein“, sagten Trainer Torsten Büsselmann und Betreuer Carsten Hörnlein einstimmig. Siege über den SV Düdenbüttel (11:3, 15:13), TV Voerde (11:5, 11:7), TSV Bardowick (12:10, 11:5) und den TB Bösperde (11:8, 11:7) brachten dem WTV den Gruppensieg und die direkte Qualifikation fürs Halbfinale. Dort ging es gegen den SV Armstorf. Der WTV musste sich in drei Sätzen geschlagen geben (7:11, 11:7, 3:11). Das Spiel um Platz drei gewann er gegen den TSV Bardowick (11:3, 12:10).

Die Ahlhorner trafen in ihrem ersten Vorrundenspiel auf den SV Moslesfehn. Sie gewannen das Landkreis-Derby mit 11:5 und 11:5. Anschließend gelangen ihnen auch gegen Hagen 1860 (11:8, 11:9), den SV Armstorf (11:8, 11:9) und den Leichlinger TV (11:7, 11:2) Erfolge. Damit war der ASV Gruppensieger und zog direkt ins Halbfinale ein.

Die Moslesfehner beendeten die Vorrunde auf dem dritten Platz. Sie verloren auch gegen Armstorf (1:11, 8:11). Dann bezwang der SVM aber Hagen (10:12, 11:7, 11:7) und Leichlingen (11:2, 5:11, 11:8). Damit zogen sie in die Qualifikationsrunde ein, in der es um den Einzug ins Halbfinale ging. Dort traf der SVM auf den TSV Bardowick und verlor mit 6:11 und 5:11. Die Moslesfehner belegten so den sechsten Platz.

Das Team aus Ahlhorn traf in der Runde der letzten vier auf Bardowick. Sie setzten sich mit 11:6 und 11:3 durch. Im Endspiel ging es gegen Armstorf. Der ASV musste zunächst den ersten Satz abgeben (5:11), sicherte sich dann aber mit dem 13:11 und 11:6 den Titel.

In Ahlerstedt traf der ASV im ersten Vorrundenspiel auf den TV Brettorf. Das von Julian von Seggern und Silvia Düßmann trainierte TVB-Team zeigte eine couragierte Leistung und musste sich nur knapp geschlagen geben (11:9, 3:11, 12:14). Auch gegen Jahn Schneverdingen (10:12, 9:11) und den TV Voerde (6:11, 7:11) musste sich das Team geschlagen geben. Gegen Westfalia Hamm feierte der TVB, der im Gesamtklassement dann Rang sieben belegte, einen 11:5, 11:5-Sieg.

Die Ahlhornerinnen besiegten Hamm (11:6, 11:6) und Schneverdingen (11:4, 11:5). Gegen Voerde verloren sie (12:14, 6:12). Mit einem 11:9 und 11:5-Sieg in der Qualifikationsrunde zog der ASV ins Halbfinale ein, dort bezwang das Team der Trainerinnen Edda Meiners und Sybille Siebler den TSV Hagenah (11:6, 11:7). Im Finale verlor der ASV zwar gegen den TSV Essel (5:11, 11:8, 8:11), qualifizierte sich aber dennoch für die Deutsche Meisterschaft am 4. und 5. April in Kellinghusen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.