Wardenburg Jeweils eine lange Reise hatten die beiden erfolgreichen Brustschwimmer Andreas Stein und Markus Pleis vom Wardenburger Schwimm-Club auf sich genommen, um sich mit den besten Schwimmern in ganz Deutschland zu messen.

Die Reisestrapazen haben sich gelohnt: Der 29-jährige Andreas Stein brachte von den 29. Internationalen Deutschen Meisterschaften der Masters über die langen Strecken in Wetzlar die Silbermedaille in der Altersklasse 25 mit nach Hause. Er schwamm die 200 Meter Brust in der hervorragenden Zeit von 2:30,70 Minuten.

Stein, Drittplatzierter bei der Wahl zum Sportler des Jahres im Landkreis Oldenburg, hatte sich mit bis zu fünf Trainingseinheiten pro Woche intensiv auf den Wettkampf vorbereitet. Mit großem Einsatz ging der Wardenburger sein 200-Meter-Rennen an, da neben ihm mit Wolfgang Maier von der SG Schwarzwald ein Schwimmer mit einer deutlich schnelleren Meldezeit antrat. Auch wenn Stein seinem badischen Konkurrenten, der einen neuen deutschen Altersklassenrekord schwamm, den Vortritt lassen musste, durfte er mit der Silbermedaille dennoch sehr zufrieden sein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der 21-jährige Markus Pleis startete in den Wettbewerben 50 und 100 Meter Brust bei den 125. Deutschen Meisterschaften in der offenen Klasse in Berlin. Insgesamt 903 Teilnehmer aus fast 200 Vereinen bildeten in der Schwimm- und Sprunghalle im Europa-Sportpark eine eindrucksvolle Kulisse für den Wettbewerb.

Davon beflügelt, konnte Pleis über die 50 Meter Brust in den Vorläufen eine neue Saisonbestzeit von 0:30,24 Minuten aufstellen. Damit belegte er am Ende den 40. Platz unter Deutschlands Schwimmern. In der Disziplin 100 Meter Brust lief das Rennen für ihn jedoch nicht erwartungsgemäß, und so musste sich der Wardenburger letztendlich in 1:08,26 Minuten mit Platz 72 zufrieden geben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.