HUDE Im Juni sorgte das reine Herrenteam des RV Grüppenbühren vor heimischer Kulisse für Furore. Das Quartett startete am Wochenende in Hude und hat für die Zukunft große Pläne: „Wir werden bei jeder Mannschaftsdressur im Bereich des Kreisreiterverbandes Delmenhorst antreten!“ In Hude zählte bei Dirk Fischer, Kai-Uwe Schneider, Tobias Jüchter und Christoph Riewe einzig der olympische Gedanke. Die Equipe belegte zwar nur Rang zehn, aber die Stimmung war bestens. Der mitgebrachte Fanclub zeigte sich begeistert. Schon am kommenden Wochenende wird beim Turnier des RSV Schierbrok der nächste Start folgen.

Dominiert wurde der Teamwettbewerb durch den Gastgeber, der drei Mannschaften aufbot und die Ränge eins bis drei belegte. Mit der Wertzahl 8,0 war Hude I mit Kerstin Herden, Natalie Baitis, Cynthia Garmhausen und Kirsten Bakenhus siegreich. Knapp dahinter folgte Hude II mit Miriam Klink, Anna Vincke, Anne Kunst und Julia Ahrens (7,9). Komplettiert wurde der Triumph durch Andrea Wehner, Christine Sokolis, Wiebke Tönjes und Hanno Wennekamp.

Altmeister Hermann Tönjes ritt in der Springprüfung L 40 + am Sonntag in seiner eigenen Klasse. Auf Sure Lady blieb er fehlerfrei und war fast vier Sekunden schneller als Holger Bührmann (RV Höven). Dritter wurde Roberto Saarloos (RFC Niedervieland). Tönjes war zugleich mit über 70 Jahren der älteste Teilnehmer im Parcours.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu den sportlichen Höhepunkten zählten am Sonntag eine Dressur und ein Springen der Klasse M. Zudem setzte RVG-Amazone Jasmin Lebert ihre Erfolgsserie fort. Schon am Sonnabend hatte sie ein L-Springen gewonnen und ließ in der Klasse M ihre Konkurrenten im Stechen weit hinter sich: Null in 35,21 Sekunden. Mit Torsten Tönjes und Andreas Teickner folgten zwei Vereinskameraden auf den Plätzen. In der M-Dressur lag mit Simone Kruse eine Bremerin vorn. Platz zwei ging an die Hövenerin Viola Abrahams auf Robbespiere. Dritte wurde Lisa Gundelach vom RC Hude. Sie sicherte sich zusätzlich noch in der Klasse L einen fünften Platz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.