SANDKRUG Mit den Siegern kam die Sonne. Als Stefan Immega von der LG Harlinger Land am Sonntag die Laufbahn des Sportplatzes beim Schul- und Sportzentrum an der Schultredde in Sandkrug erreichte, war auch der letzte Rest Hochnebel verschwunden. Das verbesserte auch die sowieso schon gute Stimmung der Zuschauer im Zielbereich, so dass der Sieger des Neujahrslaufs über 13 Kilometer kräftig gefeiert wurde. Nach 42:03 Minuten beendete Immega den Hauptlauf der „Sandkruger Schleife“, die die TSG Hatten-Sandkrug zum 14. Mal ausrichtete, als Erster.

1202 Athleten hatten sich für diesen Lauf gemeldet, 490 für den Fünf-Kilometer-AOK-Lauf. 88 Walker und Nordic-Walker bestritten ihren Wettbewerb über fünf Kilometer. Dazu kamen noch 113 Starter im Kinderlauf über einen Kilometer, so dass sich das Organisationsteam über 1893 Teilnehmer freute – und über einen Teilnehmerrekord.

Zweiter des 13-Kilometer-Laufes wurde Vorjahressieger Georg Diettrich von der LG Braunschweig in 42:36 Minuten vor Christian Eichinger (SV Lemwerder, 45:17). „Mit meiner Zeit bin ich ganz zufrieden“, sagte Diettrich im Ziel und schickte gleich ein Kompliment an Immega hinterher: „Er war an diesem Tag klar besser.“ Gemeinsam hatten sie sich schnell weit vom Rest des Felds abgesetzt, nach zehn Kilometern zog Immega den entscheidenden Zwischenspurt an. „Ich hatte dann keine Chance mehr“, gab Diettrich zu. „Georg hat ein super Tempo vorgelegt“, gab der Gewinner das Kompliment zurück. Dass Immega nicht zu den vorher genannten Sieganwärtern gehörte, lag daran, dass er sich kurzfristig entschlossen hatte, in Sandkrug zu starten. „Ich hatte gehört, dass es ein super Starterfeld gibt und dass es einfach ein Riesenlauf ist“, erzählte er. Anfang vergangener Woche fiel die Entscheidung zu starten, erst an diesem Sonntag meldete er sich nach. „Ich wollte meine Form vor der Landesmeisterschaft im

Crosslauf testen“, sagte der 24-jährige Spezialist für Zehn-Kilometer-Straßenläufe, der aber auch schon Landesmeister im Halbmarathon war. Und er stellte fest, dass ihm von der „Schleife“ nicht zu viel versprochen worden war. „Im nächsten Jahr bin ich wieder dabei“, sagte er.

„Klar, logisch“, war die Antwort auf die entsprechende Frage an die schnellste Läuferin über die 13 Kilometer. Kerstin Lüken (50:39) von der Emder LG ist regelmäßig in Sandkrug dabei, gewonnen hatte sie allerdings noch nicht. Im Vorjahr war sie Zweite. „Ich bin in dieser Wintersaison sehr gut in Form, so dass ich voll laufen konnte.“ In den vergangenen Jahren sei sie häufiger von Erkältungen ausgebremst worden. Für sie gehörte der Lauf zur Vorbereitung auf die kommende Triathlon-Saison. „Ich starte in der Bundesliga für den TV Lemgo und werde im Sommer an der Europameisterschaft teilnehmen“, erzählte Lüken, die mit ihrer Zeit sehr zufrieden war. Zweite über die 13 Kilometer wurde Sonja Hoogestraat (LG Harlingerland, 52:36) vor Sabina Kruska (ESV Tri Team, 53:02).

Die Landesmeisterschaften im Crosslauf hatte auch Fabian Kühling bereits im Visier. „Zur Vorbereitung bin ich hier gelaufen“, erzählte der souveräne Sieger des Fünf-Kilometer-Laufes. Nach 17:08 Minuten war der 20-Jährige vom BV Garrel im Ziel und hatte damit seinen Plan in die Tat umgesetzt. „Ich wollte auf Sieg laufen“, sagte er. Und auch er kündigte an, 2010 wieder dabei zu sein. Zweiter wurde sein Vereinskamerad Andreas Hülskamp (17:41) vor Alexander Korzuschnik (17:44) vom VTB Triathlon Varel. Schnellste Läuferin war Friederike Lindner vom Oldenburger TB (21:22). Rang zwei belegte Katharina Biene (LG Kreis Verden, 21:25). Neele Harms vom TuS Ofen (21:45) wurde Dritte. Hatten, S. 41

Weitere Ergebnisse unter www.sandkruger-schleife.de

Lars Pingel Lokalsport / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.