Glücklich sind die Sportakrobatinnen der „New Power Generation“ des Oldenburger TB von der „Gym for Life World Challenge“ zurückgekehrt. Das Team des Trainerduos Christiane und Manuel Karczmarczyk, die im Landkreis wohnen, trat in der Kategorie „große Gruppen, gemischtes Alter“ bei dem Wettkampf im österreichischen Dornbirn an. 80 Showgruppen aus 27 Ländern kämpften in sechs Kategorien um Gold, Silber- und Bronzemedaillen. Die „New Power Generation“ gewann bei ihren ersten internationalen Wettkampf Silber. „Wir sind sehr zufrieden“, sagte Manuel Karczmarczyk.

Für alle mit Gold ausgezeichneten Gruppen ging es in der abschließenden Gala-Veranstaltung auch um den Titel „World Club Champion“ des Weltturnverbands Federation Internationale de Gymanastique (FIG). Diesen sicherte sich die „Piruett-Elite-Group“ aus Tallin/Estland. „Die estnischen Sportakrobatinnen erzählten uns, dass sie fünfmal wöchentlich an einer Sportschule trainieren. Da können wir nicht mithalten, zumal das Wettkampfsystem in anderen Ländern gänzlich anders ist als in Deutschland“, erzählte Christiane Karczmarczyk. Für ihren fünfminütigen Auftritt hätte die Gruppe, in der sie auch als Turnerin aktiv ist, große Komplimente von den Kampfrichtern erhalten. Ausstrahlung, Perfektion und die Idee wurden gelobt. Janine Würdemann, Silke zu Jeddeloh, Romina Brand, Sara

Logemann, Alina Müller, Laura Karczmarczyk, Wiebke Heppner, Heike Laber und Tina Waitschat sind weitere Turnerinnen aus dem Landkreis, die zu der erfolgreichen Gruppe gehören.

Nach dem ersten Pflichtspiel der Saison haben die Bezirksliga-Fußballer von RW Hürriyet Delmenhorst keinen Trainer mehr. Nach der 1:2-Niederlage im Bezirkspokal bei Jahn Delmenhorst trat Sven Janßen zurück. Grund war ein Streit mit dem Vereinspräsidenten Metin Kalabalik. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Die Badminton-Mannschaft des Wardenburger TV freut sich über neue Trikots. Das Team mit Rainer Grahl, Christian Eilers, Thomas Methner, Anke Workowski, Roberto Leh, Nadine Joschko, Bernd Müller, Jana Runden, Marcus Schippmann, Stephan Meinecke, Matthias Schnittker und Nele Huber wurde von der Firma Aleo Solar AG ausgestattet.

Auf einer Ehrentafel werden im Golfclub Oldenburger Land in Dingstede alle Sportler gewürdigt, denen ein „Hole-in-one“ gelungen ist. Die Liste der Golfer, die mit einem Schlag das Loch trafen, wurde kürzlich verlängert. Andreas Pauckstadt (Handicap 12,7) vollbrachte beim „Gentlemen’s Cup“ auf der zwölften Bahn dieses Kunststück. Glückwünsche gab es dafür auch vom „Men’s Captn“ Heinz-Harold Kleen. Dessen Name ist übrigens seit dem zurückliegenden Sommer auf der Ehrentafel zu finden.

Handballer mit Länderspielerfahrung stellen sich in der am 5. September beginnenden Regionalligasaison häufiger beim TV Neerstedt vor. So war der 31-jährige Dennis Maksimovich, den die HSG Barnstorf/Diepholz verpflichtet hat, mehrfach für die Auswahl seines Heimatlandes aktiv. In der Bundsliga kam er u. a. für GWD Minden zum Einsatz. Zuletzt war Maksimovich beim OHV Aurich aktiv, für den der Linkshänder 174 Tore in der 2. Liga erzielte. Damit belegte der Rückraumspieler in der Torschützenliste den vierten Rang. Aktueller belgischer Nationalspieler ist Jens Lievens. Der 25-jährige Torwart unterschrieb für ein weiteres Jahr beim Zweitliga-Absteiger OHV Aurich. Dort gehörte er in der vergangenen Saison zu den Leistungsträgern. Ein weiterer Absteiger aus der zweiten Liga Nord ist der Auftaktgegner der Neerstedter: Sie empfangen den TSV Bremervörde.

Hoher Besuch: Graf Anton Günther wird am Sonnabend, 4. September, mit seinem Schimmel zur Eröffnung der Deutschen Feld-Faustballmeisterschaft in Wardenburg erwartet. Das teilte das Organisationsteam der Titelkämpfe mit, die der Wardenburger TV am 4./5. September ausrichtet. Der mit Hilfe des Oldenburgischen Staatstheaters stilecht gekleidete Grafendarsteller ähnelt dem „echten“ Graf Anton Günther von Oldenburg (1583-1667). Er lädt zum Oldenburger Kramermarkt ein.

Viel Spaß hatten am vergangenen Donnerstag 20 Kinder beim Sager Tennisverein. Der richtete seine Ferienpassaktion aus. Dabei machten 20 Kinder Bekanntschaft mit dem Tennissport. „Nach kurzer Einweisung waren alle begeistert bei der Sache“, teilte der Verein mit.

Die „Sandplatzsaison“ beendet haben die „Waterboys“ Neerstedt. Sie belegten, wie berichtet, bei der Deutschen Beachhandball-Meisterschaft in Cuxhaven den dritten Platz. Fortan steht bei den Spielern die Hallensaison im Mittelpunkt. Und die schweißtreibende Vorbereitung darauf. Das vom Wildeshauser Wolfgang Sasse, Beachhandballreferent des DHB, organisierte Turnier wurde am Sonnabend vom Niedersächsischen Umweltminister Hans-Heinrich Sander eröffnet. Auch Ulrich Strombach, Präsident des Deutschen Handball-Bundes, und Reiner Witte, Präsident der Handball-Bundesliga, verfolgten die Spiele am Nordseestrand.

An der letzten Ferienpassaktion der Tennisabteilung von SW Oldenburg in Sandkrug an der Ladestraße nahmen 18 Kinder teil. Wegen des schlechten Wetters verlegte Stefan Mrowka, einer der SWO-Trainer, das Training kurzerhand in die Halle. Die Kinder hatten aber auch dort viel Spaß.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.