AHLHORN An diesem Freitag wird der elfte Spieltag der Fußball-Bezirksliga eröffnet. In beiden Spielen sind Mannschaften aus dem Landkreis beteiligt. Der Ahlhorner SV trifft ab 19.30 Uhr im heimischen Hans-Jürgen-Beil-Stadion auf Jahn Delmenhorst. Der TSV Ganderkesee ist ab 20 Uhr beim VfL Oldenburg II gefordert.

VfL Oldenburg II – TSV Ganderkesee. Die Ganderkeseer sind beim Tabellendritten klarer Außenseiter. „Die Rahmenbedingungen, also der Tabellenstand und die Tatsache, dass auf Kunstrasen gespielt wird, sprechen klar für den VfL“, bestätigt TSV-Trainer Raphael Riekers. Trotzdem, Bange machen gilt nicht. „Wir fahren dorthin, um ein gutes Spiel zu machen und zu gewinnen“, sagt der Coach des Vorletzten, der mit seinem Team immer noch auf den ersten „Dreier“ wartet. „Irgendwann muss der Knoten ja mal platzen.“ Dabei setzt Riekers gerade auf die eigentlich ungünstige Ausgangslage. „Wir haben doch nichts zu verlieren. Im Gegenteil, wir können nur gewinnen. Die Jungs können also ganz entspannt aufspielen.“ Fehlen werden ihm Tobias Böhm, der nach seiner roten Karte vom Vorwochenende für fünf Partien gesperrt wurde, und der verletzte Arif Sakin. Auch Bastian Mahlendorf ist wohl noch nicht wieder fit. „Außerdem waren zwei, drei Spieler grippekrank. Bei Stefan Asche, der sich vor einer Woche verletzt hat, muss man ebenfalls abwarten“, erklärt Riekers. „Wir wollen hoffen, dass wir eine schlagkräftige Truppe aufbieten können.“

Ahlhorner SV – Jahn Delmenhorst. Nach zuletzt drei Spielen ohne Niederlage und zwei Siegen in Folge will der Tabellenneunte Ahlhorner SV seine kleine Serie zu einer größeren ausbauen. „Wir müssen so schnell wie möglich einen Abstand zu den unteren Tabellenplätzen schaffen und uns weiter nach oben orientieren“, gibt Trainer Detlef Blancke die Marschroute für das Spiel gegen Jahn Delmenhorst vor.

Nach der zuletzt überzeugenden Offensivleistung setzt Blancke aber auch auf die effektive Defensive. Mit bisher elf Gegentoren stellt Ahlhorn hinter Tabellenführer TSV Oldenburg (zehn Gegentreffer) die zweitbeste Abwehr der Bezirksliga.

Aber auch die Gäste aus Delmenhorst (Tabellen-13.) konnten zuletzt überzeugen. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden aus den vergangenen drei Spielen weisen sie die gleiche Bilanz wie der ASV auf. „Jahn ist besser als der momentane Tabellenplatz“, weiß auch Blancke.

Lars Pingel Lokalsport / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.