Landkreis Es war ein ausgeglichenes Spiel zwischen den Bezirksliga-Tabellennachbarn VfL Oldenburg II und Ahlhorner SV, das am Freitagabend letztendlich mit einem gerechten 1:1-Unentschieden endete.

Damit bleibt Oldenburg auf Rang acht und aufgrund der besseren Tordifferenz einen Platz vor den Ahlhornern, die jedoch ein Spiel weniger bestritten haben. „Wir können mit dem Punkt zufrieden sein, sind wir doch nur schwer in die Partie gekommen und haben mehr oder weniger durch Glück das erste Tor des Spiels erzielt“, bilanzierte ASV-Coach Detlef Blancke.

Dabei hätte Ahlhorn durchaus auch einen Dreier einfahren können. Durch ein schönes Tor von Sören Schröder war der Gast in der 40. Minute in Führung gegangen, konnte den Vorsprung jedoch nicht über die Zeit retten. „Nach der Halbzeitpause haben wir einmal nicht aufgepasst, das hat Oldenburg direkt zum Ausgleich genutzt“, so Blancke. Ali Akyol erzielte das 1:1 für den VfL und markierte somit den Endstand.

In der 67. Minute brachte der ASV-Coach Kai Brüning für den mit Knieproblemen geschwächten Tobias Meyer, in der 74. Minute durfte Khaled El-Kassar für Silvio Schröder aufs Feld. In der Schlussphase setzte Blancke noch einmal auf Sieg und brachte in der 82. Minute Kolja Schrinner für Swen Arkenbout. Doch der Joker, der in den vergangenen zwei Partien gegen den TV Jahn Delmenhorst und den Heidmühler FC nach seiner Einwechslung jeweils einen Treffer erzielt hatte, stach dieses Mal nicht.

Kurz vor Spielschluss hatte Brüning noch eine gute Kopfballchance zum 2:1, scheiterte jedoch an VfL-Keeper Felix Bohe. Trotzdem zeigte sich Blancke mit dem Punktgewinn zufrieden. „Wir haben jetzt 19 Punkte und bereits Abstand zu den Abstiegsrängen. Wenn das so bleibt, ist alles gut.“ Trotzdem mahnt der Coach sein Team vor den nächsten Partien. „Gegen den Tabellenführer Kickers Wahnbek und den Tabellenvierten VfL Wildeshausen wird es ganz schwer, wir werden aber alles daran setzen, um auch dort zu punkten.“

Gegen Wahnbek spielt der ASV am Dienstag, 5. November, 20 Uhr, zu Hause. Gegen Wildeshausen spielt Blanckes Elf zu Hause am Sonnabend, 9. November, 15 Uhr.

Sabrina Wendt Redakteurin / Gesamtleitung Ostfriesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.