Ahlhorn In der Fußball-Kreisliga hat es am Dienstagabend drei Nachholspiele gegeben. Eher negativ bemerkenswert dabei: in den drei Spielen gab es insgesamt sieben Platzverweise.

Ahlhorner SVTB Harpstedt 3:0. Eine stark verbesserte Mannschaft des Ahlhorner SV setzte sich klar mit 3:0 (1:0) gegen den TB Harpstedt durch und verbessert sich auf Tabellenplatz vier.

Das Team von Bernd Meyer und Stefan Hermes zeigte gegenüber der schwachen Begegnung gegen Jahn Delmenhorst eine ganz andere Einstellung und war von Beginn an hellwach. Auch die Körpersprache war eine ganz andere und die Spannung wurde bis zum Spielende hochgehalten.

Von den Gästen war in der Offensive nur selten etwas zu sehen. Sie hatten jedoch die erste Torchance, als in der vierten Minute nach einem Konter Torjäger Christian Goritz frei zum Kopfball kam, ASV-Torhüter Alexander Nötzel aber glänzend parierte. Die Gastgeber erarbeiteten sich zwar eine Feldüberlegenheit, aber zunächst ohne torgefährlich zu sein, da die Bälle in der Spitze zu ungenau oder zu kompliziert gespielt wurden.

Nachdem Hung Vong Qunc mit einem Kopfball (4.) scheiterte und auch Schimmlers Schuss das Ziel verfehlte, war es Stefan Westermann, der eine tolle Vorarbeit von Swen Arkenbout nutzte und den Führungstreffer (30.) erzielte.

Nach der Pause machten die Ahlhorner weiter Druck und waren um eine Vorentscheidung bemüht. Waren sie im ersten Abschnitt schon vom Einsatzwillen her sehr engagiert, steigerten sie sich im zweiten Abschnitt auch spielerisch und glänzten phasenweise mit tollen Kombinationen. Die Freistöße und Eckbälle in dieser Phase sorgten immer wieder für Gefahr.

Aber erst ein Fauxpas von TB-Torhüter Ole Grabowski sorgte in der 68. Minute für Ahlhorns zweiten Treffer. Grabowski wollte eine Rückgabe ins Feld zurückschlagen, als ihm der Ball unglücklich versprang und Arkenbout keine Mühe hatte, den Ball zu versenken. Trotz der Führung hielt der ASV das Tempo hoch und war auf weitere Tore aus.

Völlig unnötig war sowohl die Rote Karte für ASV-Akteur Lennart Schimmler (83.) als auch für Harpstedts Rick Schramm (88.).

Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte Daniel Lellek, als er in der Schlussminute eine Hereingabe zum dritten Treffer nutzte.

Dass in der Abwehr der Platzherren für die Gäste nicht viel zu holen war, war ein besonderes Verdienst von Kai Brüning, der mit einer enormen Kopfballstärke und gutem Stellungsspiel glänzte.

TuS HeidkrugFC Hude 1:4. Deutlich unterlag der TuS Heidkrug dem Tabellenzweiten FC Hude mit 1:4 (0:1). Die Platzherren begannen mit einer defensiven Grundausrichtung und machten es den Gästen schwer, zu Möglichkeiten zu kommen. In der 23. Minute sah Heidkrugs Torhüter Marius Hamann die Rote Karte nach einer Notbremse gegen Hudes Ole Schöneboom. Der fällige Elfmeter wurde allerdings vergeben.

Obwohl Heidkrug in der Folge noch tiefer stand, erhöhte sich die Anzahl der Chancen für die Gäste, die das Spiel geschickt in die Breite zogen. Aber erst unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff gelang Sven Hörnlein der verdiente Führungstreffer.

Durch zwei Standards erhöhte das Team von Torsten Voigt und hatte damit die Weichen für den Erfolg gestellt. Heidkrugs Trainer Selim Karaca sah seine Mannschaft bis zum Platzverweis ebenbürtig und meinte: „Wenn die Rote Karte nicht gewesen wäre, hätte es wohl kaum dieses klare Ergebnis gegeben.“

KSV HicretsporBaris Delmenhorst 3:2. In einem hitzigen und kartenträchtigen Ortsderby setzte sich am Dienstagabend KSV Hicretspor mit 3:2 (2:1) gegen Baris Delmenhorst durch.

Baris-Akteur Mert Caki traf jeweils in den Anfangsminuten und in der Schlussphase per Foulelfmeter. In der Zwischenzeit hatte der KSV jedoch drei Tore erzielt, die zum knappen Erfolg reichten.

Viel Arbeit hatte Schiedsrichter Martin Zimmermann, der nicht weniger als acht Gelbe Karten zückte und vier Platzverweise aussprach.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.