Ahlhorn Für einige Jugendteams des Ahlhorner SV fiel am Dienstag das normale Fußball-Training aus. Das hatte aber einen besonderen Grund, denn im Hans-Jürgen-Beil-Stadion spielten stattdessen die Nationalmannschaften der Juniorinnen U 16 aus Deutschland und den USA.

Mit einem gemeinsamen Training bereiteten sich die beiden Mädchenteams auf ihr offizielles Länderspiel vor, das an diesem Donnerstag, 14. September, um 11 Uhr im Krandel-Stadion in Wildeshausen angepfiffen wird. Zu diesem Spiel werden rund 3000 Zuschauer erwartet.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass die beiden Nationalmannschaften in Ahlhorn waren, um gemeinsam zu kicken“, berichtete Ahlhorns Fußball-Abteilungsleiter Sascha Lanfermann von der Trainingseinheit, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand. Immerhin die B-Mädchen des Ahlhorner SV kamen in den Genuss, dem zweistündigen Training als Zuschauer beizuwohnen. „Für sie war es natürlich toll, so hochkarätigen Fußball einmal im eigenen Stadion zu sehen“, sagte Lanfermann. Der echte Härtetest in Form des offiziellen Länderspiels folgt dann am Donnerstag – Karten dafür gibt es noch bei der Tourist-Information in Wildeshausen (Am Markt 1 a) oder bei Erich Meenken (0173/9322661).

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.