Fußball
ASV beim 2:0-Sieg abwehrstark

Zwei fragwürdige Elfmeterentscheidungen erzürnten die Trainer. Liridon Stublla zeigte sich bei der Ausführung konsequent.

Bild:
Bild:
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Ahlhorn Stark verbessert gegenüber der deutlichen Niederlage beim Harpstedter TB zeigte sich Fußball-Kreisligist Ahlhorner SV. Das Team von Trainer Servet Zeyrek besiegte am Samstagnachmittag den hochgehandelten Gast von Atlas Delmenhorst II verdient mit 2:0 (2:0) und verbesserte sich auf den neunten Tabellenplatz. Den Grundstock für den Erfolg legten die Platzherren mit einer starken Abwehrarbeit, die kaum Lücken für die Delmenhorster ließ.

Der Schiedsrichter hatte gerade angepfiffen, da hätte ASV-Spieler Bassal Ibrahim nach einem Fehler der Gäste den Führungstreffer erzielen können. Doch er scheiterte am herauseilenden Schlussmann Marvin Schmidt. In einer hektischen und lautstarken Anfangsphase hatten die Gäste-Spieler vom Trainergespann Daniel von Seggern und Rouven Heidemann zunächst mehr vom Spiel und drängten den ASV in die Defensive. Ein Freistoß von Zinar Sevimli (7.) sowie ein Lattentreffer des schnellen und trickreichen Emiljano Mjeshtri (17.) brachten aber ebenso wenig ein wie ein Dropkick von Dominik Entelmann (25.). Auf der anderen Seite zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt, nachdem Viet Duc Duong im Strafraum berührt, aber nicht gefoult wurde. Liridon Stublla verwandelte diesen Strafstoß ebenso sicher wie nur drei Minuten spätere einen weiteren Elfmeter, der auf Intervention des Assistenten wegen eines Handspiels gepfiffen wurde. Nachdem die Gäste diese Gegentreffer verdaut hatten, versuchten sie das Spiel wieder in den Griff zu bekommen. Wer weiß wie dieses Begegnung geendet wäre, wenn Entelmann einen, ebenfalls fragwürdigen, Foulelfmeter verwandelt hätte. Er scheiterte jedoch mit einem laschen Schuss an ASV-Keeper Alexander Lohrey, der eine starke Leistung zeigte und das, was seine Vorderleute durchlassen mussten, bereinigte. Im zweiten Abschnitt waren die Gäste über weite Strecken tonangebend und versuchten das Spiel herumzureißen. Doch die starke ASV-Abwehr zeigte sich auf dem Posten, so dass am Ende die Null bei den Platzherren stand. Wenn die Ahlhorner ihre Konter besser ausgespielt hätten, wäre sogar ein höherer Erfolg möglich gewesen. 

Das könnte Sie auch interessieren