Ahlhorn /Brettorf /Moslesfehn Jetzt gilt´s: Für die Faustballteams des Ahlhorner SV ist der letzte Bundesliga-Spieltag an diesem Wochenende bereits die Generalprobe für die Heim-DM Mitte August. Für die bisher ungeschlagenen Ahlhorner Frauen geht es mit kleinem Kader im Top-Spiel gegen den Tabellenzweiten Kellinghusen.

Männer

TV Voerde - Ahlhorner SV (Sonntag, 11 Uhr, Voerde). „Das ist sicherlich die schlechteste Saison seit langem.“ Ahlhorns Kapitän und Nationalspieler Tim Albrecht weiß vor dem letzten Pflichtspiel vor der DM, dass sein Team möglichst zurück in die Spur finden sollte. Denn von der ist der ASV in den vergangenen Wochen abgekommen. Fünf Niederlagen in den letzten fünf Begegnungen, dazu wurden in den vergangenen drei Spielen nur zwei Sätze gewonnen. „Ich weiß gar nicht, ob es das überhaupt schon einmal gab“, so Albrecht. In Voerde wird es nun höchste Zeit für ein Erfolgserlebnis. „In allen Bereichen fehlte zuletzt ein wenig der Funken. Im Hinterkopf war bei vielen vielleicht schon die sichere DM-Teilnahme, dazu kam der neue Modus, durch den wir in der Rückrunde auch keinen Abstieg mehr befürchten mussten.“ Gegen den DM-Aspiranten aus dem Rheinland erwarte er nun eine Leistungssteigerung. „An Qualität mangelt es uns sicher nicht, wir müssen nur wieder in unseren Rhythmus kommen.“

TV Brettorf - TSV Hagen 1860 (Sonntag, 11 Uhr, Sportplatz Bareler Weg). Mit einem lockeren Schaulaufen endet die Saison für den TVB. Mit dem Sieg gegen den TK Hannover hat das Team von Trainer Klaus Tabke den Klassenerhalt bereits sicher. Da mit Tom Hartung und Marcel Osterloh zwei Spieler bei der U18-WM in Amerika weilten, gab Tabke den restlichen Spielern eine Woche trainingsfrei, seit Dienstag wird sich nun auf Hagen vorbereitet. Hartung und Osterloh werden am Samstagabend in Brettorf zurückerwartet und stehen auf jeden Fall im Kader. Nur zu gerne würden sich die Schwarz-Weißen für die Niederlage aus der Hinrunde revanchieren. Tabke: „Wir können am Sonntag locker aufspielen.“ Für die Partie bekommt Angreifer Hauke Rykena von ihm eine Starteinsatzgarantie: „Er hat mit der U21-Europameisterschaft sein Saisonhighlight noch vor sich, für ihn ist es ganz wichtig, Spielpraxis zu sammeln.“

Frauen

Ahlhorner SV - TSV Schülp, Ahlhorner SV - VfL Kellinghusen (Samstag, 15 Uhr, Kellinghusen). Die Halbfinalteilnahme bei der Heim-DM haben die Ahlhornerinnen bereits vor dem letzten Spieltag sicher, rechnerisch ist den ASV-Frauen die Meisterschaft im Norden nicht mehr zu nehmen. Ungeschlagen sind sie bisher durch die Saison marschiert, wollen die Serie nun in Kellinghusen ausbauen. Trainerin Edda Meiners muss dabei aber auf gleich zwei Spielerinnen verzichten. Felicia Gißler weilt im Urlaub, Isabella Lucchin bereitet sich mit der Brasilianischen Nationalmannschaft auf die WM in Österreich vor. Dennoch gehen die frischgebackenen Europacup-Bronzemedaillengewinnerinnen als Favorit in die Duelle.

SV Moslesfehn - TSV Bardowick, SV Moslesfehn - TK Hannover (Samstag, 15 Uhr, Hannover). Den Klassenerhalt hat die Mannschaft von Trainer Till Oldenbostel zwar schon am vergangenen Spieltag perfekt gemacht – doch mit dem derzeitigen Rang sieben ist Oldenbostel keineswegs zufrieden. In den Duellen mit Hannover und Bardowick ist das Ziel der Mossis, mindestens den sechsten Rang schaffen. „Wir wollen noch einmal zeigen, dass wir beide Spiele gewinnen können und uns somit einen hoffentlich schönen Saisonabschluss erarbeiten“, sagte Oldenbostel. „Dann können wir auch mit einem guten Gefühl in die Hallensaison starten.“

TV Brettorf - TVJ Schneverdingen, TV Brettorf - Bayer Leverkusen (Samstag, 15 Uhr, Leverkusen). „Wir wollen das Maximum aus dem Spieltag herausholen und den vierten Platz schaffen“, gibt Brettorfs Trainer Pascal Osterheider die Richtung vor. Auf Rang vier steht derzeit Leverkusen, im direkten Duell wollen die Schwarz-Weißen in letzter Sekunde noch an den Rheinländerinnen vorbeiziehen. Coach Osterheider steht für dieses Vorhaben der gesamte Kader zur Verfügung, auch U18-Weltmeisterin Ida Hollmann wird direkt vom Frankfurter Flughafen nach Leverkusen reisen. „Wir müssen einmal schauen, wie fit sie nach der Reise ist. Aber die Mädels freuen sich alle auf den Spieltag und wollen noch einmal zeigen, was in ihnen steckt“, so der TVB-Trainer.

Sönke Spille
Volontär, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.