Ahlhorn /Brettorf Sie gehören zum festen Bestandteil der Männer-Bundesliga: Der TV Brettorf und der Ahlhorner SV duellieren sich seit Jahren mit den Top-Teams der Liga. Doch vor der startenden Saison am Wochenende könnten die Ziele kaum unterschiedlicher sein.

Der TV Brettorf tritt nach dem zweiten Platz beim Europacup und der gewonnenen DM-Bronzemedaille in der Hallensaison mit einem verjüngten Team an – die Zeichen sind auf Neuanfang gestellt. Tim Lemke hat seine Aufgaben als Spieler und Trainer abgegeben, Tobias und Timo Kläner legen zumindest für diese Spielzeit eine Pause ein. Alle Augen sind somit auf den eigenen Nachwuchs gerichtet, der zuletzt bei Deutschen Meisterschaften groß aufspielte. Ältester Aktiver wird mit 21 Jahren Angreifer Malte Hollmann sein. In der Hallensaison hat sich auch Zuspieler Hauke Spille einen Stammplatz erarbeitet.

Dazu kommt beinahe der gesamte Kader des Deutschen U18-Meisters. Marcel Osterloh, Tom Hartung und Moritz Cording bilden die Abwehrreihe. Hauke Rykena und Vincent Neu sollen Malte Hollmann im Angriff unterstützen. Für den neuen Trainer Klaus Tabke wird es keine leichte Aufgabe sein, mit den Schwarz-Weißen den Klassenerhalt in der Beletage des Faustballs zu schaffen.

Den Auftakt bestreitet der TVB am Samstag (16 Uhr, Bareler Weg) gegen den TV Voerde, der in dieser Saison zum dritten Mal in Folge die DM-Teilnahme schaffen will.

Die hat der Ahlhorner SV auf jeden Fall sicher. Mit dem Freiplatz als Ausrichter der Titelkämpfe im August will sich Trainer Karsten Bilger aber sicher nicht zufrieden geben. Zumal der ASV nach vielen vergeblichen Anläufen bei der Deutschen Hallenmeisterschaft in Mannheim endlich wieder das Halbfinale erreichte. Auf eigener Anlage wollen die Ahlhorner somit bei der Vergabe der Medaillen aktiv mitwirken.

Zwar gab es im Spiel um Bronze ausgerechnet gegen Landkreis-Rivale Brettorf eine Niederlage, nach kurzer Enttäuschung kehrte dann aber recht schnell Zufriedenheit über eine sehr ordentliche Saison ein. Der Kader bleibt zur Spielzeit unter dem Hallendach identisch. Mats Albrecht kehrt nach seiner langwierigen Verletzungspause auch auf dem Spielfeld zum Team, dazu soll die talentierte Jugend zum Einsatz kommen. Auch an der Vorbereitung wurde von Coach Karsten Bilger, der nun in seiner dritten Saison an der Seitenlinie steht, nicht gerüttelt.

Vor dem Saisonstart nahmen die Blau-Weißen am vergangenen Wochenende am TKH-Turnier in Hannover teil und sieht sich nun für das Saisonziel gewappnet. „Wir wollen erst die Runde der besten vier Nord-Mannschaften erreichen – und hier die Qualifikation zu den nationalen Titelkämpfen aus eigener Kraft fix zu machen“, sagt Nationalspieler Tim Albrecht.

Erster Gegner wird an diesem Samstag (16 Uhr, Katharinenstraße) Aufsteiger Leichlinger TV sein. Der LTV wird mit einer sehr jungen Truppe anreisen, die sich in dieser Saison das Ziel gesetzt hat, die arrivierten Bundesligateams zu ärgern. Der ASV sollte somit bereits im ersten Saisonspiel konzentriert zur Sache gehen.

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.