+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 19 Minuten.

Neue Bundesregierung
SPD, Grüne und FDP haben Koalitionsvertrag unterzeichnet – die wichtigsten Vorhaben

Landkreis Auf ein erfolgreiches Wochenende hoffen der Ahlhorner SV, TSV Ganderkesee und VfL Wildeshausen in der Fußball-Bezirksliga.

FC RW Sande - Ahlhorner SV (Sonntag, 15 Uhr). Kellerduell im Friesland: Die Gastgeber gaben am vergangenen Wochenende mit einem 2:1-Erfolg in Wiefelstede die „rote Laterne“ an das neue Schlusslicht aus Ahlhorn weiter. „Jetzt müssen wir langsam zulegen“, nimmt ASV-Trainer Detlef Blancke seine Mannschaft vor dem wichtigen Duell in die Pflicht. „Sande wird wie wir wahrscheinlich bis zum letzten Spieltag gegen den Abstieg kämpfen. Da würde uns ein Sieg in diesem Spiel natürlich extrem weiterhelfen“, so Blancke weiter.

Rechtzeitig vor dem Kellerduell hat sich die personelle Lage bei den Ahlhornern etwas entspannt. Musa Balko und Rene Kube haben das Training wieder aufgenommen und werden am Sonntag zumindest auf der Bank sitzen. Der zuletzt gesperrte Fabian Bakenhus sowie Sascha Harmuth kehren ebenfalls ins Team zurück und könnten damit der ASV-Abwehr wieder mehr Stabilität verleihen. „Damit haben wir im Vergleich zu den vergangenen Wochen auf jeden Fall schon mal eine bessere Mannschaft auf dem Feld“, sagt Blancke.

Die Ahlhorner schöpfen Mut aus der Tatsache, dass die Gastgeber aus ihren bisherigen fünf Heimspielen noch keinen Punkt geholt haben. „Das soll am besten auch am Sonntag noch so bleiben“, schmunzelt Blancke, der mit einer etwas offensiveren Aufstellung liebäugelt, um Sande gleich unter Druck zu setzen.

TSV Ganderkesee - STV Voslapp (Sonntag, 15 Uhr). Die 1:7-Pleite vom vergangenen Wochenende beim extrem heimstarken Mitaufsteiger GVO Oldenburg ist bei den Ganderkeseern kaum thematisiert worden. „Wir haben darüber direkt nach dem Abpfiff gesprochen und das Spiel damit dann auch abgehakt. Wir wollten schnellstmöglich den Fokus auf den nächsten Gegner legen“, sagt TSV-Trainer Hamid Derakhshan. Wie ihm und seinen Spielern das gelungen ist, wird nun das Heimspiel gegen Voslapp zeigen. „Im Training hatte ich auf jeden Fall einen guten Eindruck“, verrät Derakhshan.

Die Gäste liegen momentan als Tabellen-14. auf dem ersten Abstiegsplatz. Da die Ganderkeseer auf eigenem Platz noch ungeschlagen sind, obliegt ihnen auch die Favoritenrolle. Was seine Aufstellung angeht, hat der TSV-Trainer sogar ein Luxusproblem. „Alle sind dabei“, freut sich Derakhshan, der auch wieder auf den zuvor fünf Wochen gesperrten Selim Kaya zurückgreifen kann.

VfL Wildeshausen - TuS Obenstrohe (Sonntag, 15 Uhr). Mit dem Vizemeister der vergangenen Saison erwartet den aktuellen Tabellenführer das nächste Kaliber. „Das wird eine sehr schwere Aufgabe“, sagt VfL-Trainer Marcel Bragula, der Obenstrohe vor Saisonbeginn in die breite Spitzengruppe der Bezirksliga getippt hatte. Ganz falsch liegt Bragula mit seiner Einschätzung da nicht, denn die Friesländer belegen momentan mit 19 Punkten den sechsten Platz. Sowohl auswärts als auch auf eigenem Platz gelangen jeweils drei Siege. „Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe. Obenstrohe verfügt über eine hohe Qualität und eine gute Mischung aus ausgebufften Spielern sowie jungen Wilden“, sagt der VfL-Trainer. Einer dieser „jungen Wilden“ ist Pascal Beyer, der vor der Saison vom JFV Varel kam und bereits sieben Tore geschossen hat. Überhaupt verdient die Offensive des TuS mit Florian Jochens, Lars Zwick und Dennis Jöstingmeier besondere Aufmerksamkeit.

Verzichten müssen die Wildeshauser weiterhin auf den verletzten Abwehrchef Daniel Pasker sowie Kai Schmale, der sich in Esenshamm eine Zerrung zugezogen hat.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.