Ahlhorn Zwei Partien bleiben den Faustballern des Ahlhorner SV noch, um den Abstieg aus der 1. Bundesliga Nord zu verhindern. An diesem Samstag (16 Uhr) gastiert zunächst der Tabellenzweite VfK Berlin in Ahlhorn.

Auch wenn die Berliner als Favorit anreisen, hat sich der ASV viel vorgenommen. „Wir wollen mutig aufspielen und alles versuchen“, kündigt Spielertrainer Tim Albrecht eine hochmotivierte ASV-Mannschaft an. Das Hinspiel in Berlin hatten die Ahlhorner 1:5 verloren. „Da waren wir aber nur zu fünft und haben trotzdem gezeigt, dass wir mithalten können“, sagt Albrecht, der für das Rückspiel auf seine Bestbesetzung hofft.

Der Heimvorteil im Rücken könnte ebenfalls noch einen Faktor ausmachen. Zudem spekuliert der ASV darauf, dass Berlins Schlagmann Lukas Schubert urlaubsbedingt eventuell nicht dabei sein könnte. „Das spielt aber keine allzu große Rolle. Auch ohne Lukas ist Berlin stark genug“, weiß Albrecht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.