Huntlosen 17 Punkte standen auf der Tagesordnung des Sportfischer-Vereins Huntlosen bei dessen Hauptversammlung in Meyers Gasthof. Vorsitzender Werner Knoop absolvierte ein mehrstündiges Programm mit Ehrungen, Wahlen, Berichten und aktuellen Themen rund um die Sportfischerei. Daneben schieden fünf verdiente Vorstandsmitglieder aus.

Meinert Behrens arbeitete seit 30 Jahren im Vorstand mit. Von 1986 bis 1992 war er Zweiter Gewässerwart, danach bis 1995 Erster Gewässerwart und von 1995 bis 2016 Zweiter Vorsitzender.

Ehrungen

60 Jahre im Verein: Gerhard Mittelstedt, Fritz Görke.

40 Jahre: Rolf Jessen und Hajo Lühring.

25 Jahre: Manfred Görlitz, Andre Görlitz, Björn Knoop und Lutz Thalheim. Letzterer aber schon seit 2013. Seine Ehrung wurde nachgeholt.

Auf 24 Jahre Vorstandsarbeit bringt es der Erste Gewässerwart Günter Sujatta. Von 1992 bis 1995 war er Zweiter Gewässerwart gewesen. „Du hast 21 Jahre einen arbeitsintensiven Posten gemacht und unseren Verein zu dem gemacht, was er heute ist“, sagte Knoop.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für 21 Jahre Arbeit als Zweiter Kassenwart bedankte sich Knoop bei Günter Asche in Abwesenheit. Auf sechs Jahre im Vorstand bringt es Torsten Manthei, der die Jugendgruppe als Erster Jugendwart leitete. Von 2013 bis 2016 arbeitete Ralf Schnur als zugewähltes Vorstandsmitglied mit.

Entsprechend sahen die Veränderungen im Vorstand nach den Wahlen aus. Neben dem wiedergewählten Ersten Vorsitzenden, Werner Knoop, erhielt Lutz Thalheim das Vertrauen für den Posten des Zweiten Vorsitzenden. Wiederwahl gab es für den Ersten Schriftführer Ralf Johannes und den Ersten Kassenwart Germar Schröder. Neuer Erster Gewässerwart ist nun Jan Paustian und Erster Jugendwart Markus Huntke. Zweiter Schriftführer bleibt Andre Görlitz. Neu gewählt wurden Timo Beyer (Zweiter Kassenwart), Maik Matschulla (Zweiter Gewässerwart), Frithjof Hülsmann (Zweiter Jugendwart) und Sascha Meinken (Dritter Gewässerwart).

In seinem Bericht wies der Vorsitzende auf den Fischerkönig 2015/2016 hin. Torsten Prätorius errang die Königswürde mit einem Karpfen von 3080 Gramm. Beim Raubfischangeln landete er einen Hecht von 880 Gramm an und war damit Bester.

Insgesamt 1506 Kilogramm Fisch fingen die Sportfischer. Gefangen wurden dabei 2584 Fische. Den schwersten Fisch, einen Schuppen-Karpfen von zehn Kilogramm, fing Gerold Schütte aus Huntlosen. Eingesetzt wurden dagegen 19 800 Stück Meerforellenbrut und 2850 Stück Smolts-Lachs.

Ferner wies Knoop auf die vielen Kormorane hin, die immer großen Schaden an den Besatzmaßnahmen mit Schleien, Rotaugen und auch Karpfen verursachen würden. „30 Kormorane über einen Zeitraum von 100 Tagen ergibt eine Fraßmenge von 1500 Kilogramm“, so der Vorsitzende.

Knoop wies ebenfalls darauf hin, dass im kommenden Jahr wohl über eine Beitragserhöhung verhandelt werden müsse. „Gestiegene Beiträge der Verbände und auch Mehrkosten machen diese Maßnahme notwendig, die frühestens 2018 greifen wird.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.