LANDKREIS Sieben Sportlerinnen, sieben Sportarten, unzählige Siege. Die NWZ stellt die Kandidatinnen für die Wahl zur Sportlerin des Jahres 2008 vor. Bereits zum 20. Mal können die Leserinnen und Leser der NWZ abstimmen.

Eine ruhige Hand und ein gutes Auge zeichnen Erika Albrecht aus. Die Schützin des SV Lüerte-Holzhausen krönte das Jahr 2008 mit der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. In der Disziplin Luftgewehr war sie im Oktober in Dortmund zum dritten Mal in Folge bei den Titelkämpfen am Start. Nach Ringabzug belegte sie dort unter 204 Teilnehmerinnen Rang 88. Qualifiziert hatte sich die vielfache Kreis- und Bezirksmeisterin bei der Landesverbandsmeisterschaft der Seniorinnen-Klasse. Dort wurde sie Dritte.

Bei ihrem ersten WM-Start gewann Bastienne Bischof eine Medaille. Die 17-Jährige holte bei der 1. Leichtathletik-WM der Gehörlosen in Izmir im September Bronze im Hochsprung. Mit Gold und Bronze war sie im Mai von der Deutschen Meisterschaft aus Mannheim zurückgekehrt. Den Sieg feierte sie im Hochsprung, Platz drei belegte sie im 200-Meter-Sprint. Die Sportlerin der LGG Ganderkesee stellte im vergangenen Jahr zudem ihre Bestleistung im Hochsprung auf. Im Juni überquerte sie 1,62 Meter und wurde damit in der Altersklasse weibliche Jugend B Fünfte der Landesmeistschaft der Hörenden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Corinne Beutler spielt gerne für ihre Mannschaft. Das erfährt, wer sie nach ihrem sportlichen Ziel fragt. „Aufstieg in die Oberliga“, antwortet die Badmintonspielerin des SC Wildeshausen. Das gelang noch nicht. Dennoch lief das Jahr 2008 für die 16-Jährige rund. Sie feierte viele Erfolge – und das oft gegen ältere Konkurrentinnen. Bei der Deutschen Meisterschaft der Altersklasse U 19 wurde sie im Mixed Dritte und Fünfte im Doppel. Im Einzel (U 17) belegte sie Rang fünf. Beutler wurde zudem U-22- und U-19-Landesmeisterin im Einzel. In der ersten deutschen Rangliste kam sie im Einzel auf Platz zehn, auf Platz zwei im Mixed und auf Rang eins im Doppel.

Die Nominierung für die Jugend-Nationalmannschaft und für die Weltmeisterschaft in Swakopmund in Namibia beendete ein erfolgreiches Jahr für die 18-jährige Sabine Grüning. Die Faustballerin, die 2007 Europameisterin geworden war, gewann 2008 mit der A-Jugend des SV Moslesfehn in der Halle zunächst die Norddeutsche Meisterschaft und wurde dann bei der Deutschen Meisterschaft Dritte. Auf dem Feld schaffte sie mit dem Frauen-Team des SVM II den Aufstieg in die zweite Bundesliga.

Ein „Quantensprung“ ist Greta Lange im vergangenen Jahr gelungen. Die Golferin vom GC Oldenburger Land verbesserte ihr Ausgangs-Handicap von 3,4 auf 1,6. Klar, dass die 19-Jährige, die in Rethorn wohnt, viele Erfolge feierte. Sie trug maßgeblich dazu bei, dass sich das Frauen-Team des Clubs zur Vahr den Verbleib in der zweiten Bundesliga sicherte. Außerdem gewann sie die Klubmeisterschaft des CzV und den Mühlenpokal in Bad Zwischenahn. In der niedersächsischen Rangliste der Frauen spielte sie sich auf Platz zwei.

Für Jenny Tönjes hätte es 2008 kaum besser laufen können. Die 16-jährige Ponyreiterin vom RV Ganderkesee startete bei der Europameisterschaft in der Pony-Vielseitigkeit in Avenches (Schweiz). Dort gewann sie mit der deutschen Equipe die Goldmedaille. In der Einzelwertung gab es im Sattel von „Aircraft“ den siebten Platz. Stark war auch ihr Auftritt bei der Deutschen Meisterschaft in Löningen. Nach Platz neun nach der Teilprüfung Dressur startete sie eine fulminante Aufholjagd im Gelände und beim finalen Springen – sie gewann Silber. Zudem war Tönjes bei vielen nationalen Turnieren erfolgreich in Springprüfungen unterwegs.

Auf Sand gehört die 19-jährige Miriam Wachsmann zu den größten Talenten in Deutschland. Die 19-Jährige, die seit drei Jahren – seit 2007 gehört sie fest dazu – mit Bumblebee Wildeshausen bei Beachhandball-Turnieren von Erfolg zu Erfolg eilt, hat in der Saison 2008 zum ersten Mal an einem Trainingslager der Beachhandball-Nationalmannschaft teilgenommen. Die Wildeshauserin, die in der Halle für den Oberligisten SFN Vechta aufläuft, belegte mit Bumblebee bei der EM für Vereinsmannschaften in Valencia den dritten Platz. Rang drei gab es auch bei der Deutschen Meisterschaft in Cuxhaven.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.