Der Wettergott muss ein Huder sein – diese These stellten jetzt vier Mitglieder der Lauffreunde Hude auf, als sie am 34. Syltlauf teilnahmen. Durchgehend Sonnenschein erlebten Sönke Meyer, Bernd Hedenkamp, Egon Langhop und Andre Finke während ihres dreitägigen Aufenthalts auf der Nordseeinsel. „Von den letzten zehn Jahren dürften wir das wettertechnisch beste erwischt haben“, berichtete Finke. Pünktlich zum Startschuss des Wettkampfs zeigte sich die Sonne und machte den stetigen, frischen Wind erträglich. „Bis Westerland ging es an der Hauptstraße entlang. Ab Westerland wurde es dann richtig schön: Immer an der Promenade entlang mit Blick auf den breiten Strand und das Meer“, erzählten die vier Huder. Die Strecke war gesäumt von vielen Touristen. Als es durch die Dünen ging, wurde die Strecke auch anspruchsvoller. „Es ging stetig auf und ab, und auf den letzten drei Kilometern musste man richtig beißen“, so Finke. Am Ende erreichten die Huder folgende Zeiten über die 33 333 Meter lange Laufstrecke: Sönke Meyer 2:44:59,; Andre Finke 2:55:54, Bernd Hedenkamp 3:28:38 und Egon Langhop 3:48:37.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.