Auf den Weg nach Rom machten sich am Freitagvormittag in Delmenhorst 37 Messdiener der katholischen Gemeinde St. Marien, darunter auch acht Teilnehmer aus den Teilgemeinden St. Hedwig (Ganderkesee) und St. Bernhard (Bookholzberg). Voller Vorfreude blickten die Jugendlichen und ihre Begleiter um die Katechetin Britta Franke der Messdiener-Wallfahrt entgegen, die alle vier Jahre stattfindet. Höhepunkt wird die Papstaudienz am kommenden Dienstag auf dem Petersplatz sein. „Wenn sich die Tore öffnen und Papst Franziskus einfährt, explodiert der Platz“, wusste Tobias Fraas, Messdiener-Referent des Bischöflichen Offizialats Vechta, der bereits an den Pilgerreisen 2010 und 2014 teilgenommen hat. Er kündigte für dass einwöchige Programm „eine gute Mischung zwischen Spaß, Tourismus, Party und Gebet“ an. Insgesamt sind es 672 Messdienerinnen und Messdiener aus dem Offizialat, die am Freitag in der Bushalle von Höffmann-Reisen in Vechta zur gemeinsamen Weiterfahrt nach Rom zusammentrafen. Britta Franke schätzte, dass die Fahrt nach Rom gut 24 Stunden dauern würde – an diesem Sonnabendmittag müsste die Gruppe ihren Zeltplatz vor den Toren Roms also erreicht haben.

Bereits wieder zurück in der Heimat sind 38 Jugendliche aus Ganderkesee, die in der französischen Partnerstadt Château-du-Loir am deutsch-französischen Jugendzeltlager teilnahmen. „Wir wurden sehr herzlich aufgenommen“, berichtete Gemeindejugendpflegerin Hille Krenz, die zusammen mit Marlis Kleßig, Klaus Meyer, Claudia Lenga, Meret Taute und Laura Mühlenbruch als Betreuerin mitgefahren war. Die französischen Gastgeber hatten ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm mit dem Schwerpunkt auf sportliche Aktivitäten erarbeitet. Das Zeltlager fand auf einem Freizeitgelände an einem See statt, so dass vieles im und auf dem Wasser stattfand. Zum französischen Nationalfeiertag am 14. Juli fuhren die Teilnehmer des Zeltlagers zum Rathaus in Château-du-Loir und nahmen an einer Parade teil. „Mit dem Jugendzeltlager im vergangenen Jahr in Ganderkesee und in diesem Jahr in Frankreich haben wir zwei große Schritte gemacht, um die enge Verbundenheit zu den Menschen in unserer Partnerstadt auch in die nächste Generation zu tragen“, freute sich auch Ganderkesees Bürgermeisterin Alice Gerken über die Begegnung. Im nächsten Jahr feiern Ganderkesee und Château das 40-jährige Bestehen ihrer Partnerschaft.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.