ACHTERNMEER Gleich zweimal hat der Bürgerverein Achternmeer/Harbern I seine Theatergruppe – die Korsorsbarger Speeldeel – zum plattdeutschen Theater in die Gaststätte „Zum Korsorsberg“ in Achternmeer eingeladen. Am Freitagabend sowie am Sonntagnachmittag war der Saal bis auf den letzten Platz besetzt, berichtet 1. Vorsitzender Helmut Deye.

Nach der Ankündigung des Dreiakters „Urlaub up´n Burnhoff“ durch Dieter Kruse öffnete sich der Vorhang und ein lustiger Schwank aus der Feder von Wilfried Reinehr ging über die Bühne. Das Lampenfieber war verflogen, und elf Laienschauspieler zeigten vor heimischen Publikum, was sie in mehreren Monaten einstudiert hatten. Scheinbar mühelos brachten sie ihre Zuschauer zum Schmunzeln, Lachen und Weinen vor Freude. Die Ensemblemitglieder – Heinz Scholte, Erika Stahmer, Kerstin Bücking, Anja Renken, Lars Deeken, Heinz Backhus, Heike Renken, Dieter Kruse, Andreas Hauke, Bärbel Schlösser-Augustyniak und Anita Augustyniak – füllten ihre Rollen überzeugend aus und verstanden es, das Publikum neugierig auf die nächsten Szenen zu machen.

Der Dank der Zuschauer war am Ende des Schauspiels langanhaltender Applaus. Ein dickes Lob erhielten außerdem die fleißigen Helfer des Festausschusses, der für die angenehme Atmosphäre im Saal und den Verlauf der gelungenen Veranstaltung verantwortlich zeichnete.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Flüsterkasten vor der Bühne saß als „Topustersche“ Anke Oltmann. Für die Maske und Frisuren war Karin Reckemeyer zuständig. Das Bühnenbild gestaltete Uwe Treitz und den Wanderbühnenbau erledigen Alfred Wiemken, Herbert Claußen, Kurt Eismann, Heino Haan, Bernhard Haan, Andreas Schöne, Ronald Holtz und Helmut Deye. Vorab und in den Pausen sorgte Herbert Meyer mit bekannten Volksweisen und Shantys auf seinem Keyboard für eine schwungvolle Unterhaltung. Laienschauspieler Heinz Scholte, Karin Reckemeyer (Maske) und Bühnenbildner Uwe Treitz wurden nach der Aufführung jeweils für zehnjährige Mitarbeit geehrt.

Die „Korsorsbarger Speeldeel“ tritt noch dreimal im Oldenburger Land auf und lädt Jung und Alt herzlich ein in das Dorfgemeinschaftshaus Hundsmühlen am Sonntag, 24. Februar, 15 Uhr, in den „Oberlether Krug“ am Freitag, 29. Februar, 20 Uhr sowie in die Gaststätte „Zur Mühle“ in Wüsting-Grummersort am Sonnabend, 8. März, 19.30 Uhr.

Der große Wahl-Check Oldenburg
Sagen Sie uns Ihre Meinung und sichern Sie sich im Anschluss die Chance auf 5x 100 €-Gutscheine für den Nordwest-Shop.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.