Auto gerät unter Sattelzug – A28 in Richtung Bremen  gesperrt
+++ Eilmeldung +++

Unfall Bei Delmenhorst
Auto gerät unter Sattelzug – A28 in Richtung Bremen gesperrt

HARPSTEDT Am 9. Juni dreht sich im Flecken alles ums Buch. Auch das „Sams“ ist zu erleben.

Von Astrid Kretzer

Das Buch „lebendig“ machen und in den Köpfen von Kindern und Jugendlichen die Welt der Buchstaben und Bilder der Fantasie wecken: Dieses Ziel haben sich die Organisatoren des zweiten „Lesecirkus“ in Harpstedt auf ihre Fahnen geschrieben. Oder einfacher: Sie möchten zum Lesen animieren, denn in Büchern gibt es Spannendes zu entdecken. Das zeigt der „Lesecirkus“ am Sonnabend, 9. Juni, auf vielfältige Weise – ob bei Lesungen, Gesprächen mit Autoren oder Workshops. Ein buntes Programm rund ums Buch erwartet Kinder im Vorschul- und Schulalter sowie junge Jugendliche von 10 bis 20 Uhr im Harpstedter Ortskern.

Eine Reihe prominenter Gäste aus der Kinder- und Jugendbuchszene hat sich angekündigt: Da ist Paul Maar, bekannt als „Vater“ des „Sams“ und von „Herrn Bello“; da sind Ingo Siegner („Kleiner Drache Kokosnuss“) und Elke Loewe („Piggeldy & Frederick“), die Geschichten von ihren Figuren mitbringen. Doch nicht nur sie sind bei Lesungen zu hören, sondern auch Antonia Michaelis, Kathrin Engelking, Hörbuchsprecher und Rezitator Reiner Rudloff sowie Birgit Kattelmann. Für jede Altersgruppe junger Leser ist etwas dabei – von Vier- bis 14-Jährigen. Zudem ist das Sams „lebendig“ auf der Bühne zu erleben, und die bekannte Oldenburger Kinderrockband „Blindfische“ bietet Musik und Mitmachaktionen.

Die Autorenlesungen finden in mehreren Sälen in engem Radius um den Harpstedter Marktplatz statt. Und auf diesem hat das Herzstück des „Lesecirkus“ seinen Platz: ein Zirkuszelt, in und an dem ein offenes, kostenloses Rahmenprogramm abläuft. Unter anderem lesen Schüler Kurzgeschichten, Kinder interviewen Autoren auf dem „roten Sofa“, es gibt Projekte unterm Motto „Bücher beißen nicht“ sowie eine Schreibwerkstatt, die Grundschule Dünsen ist mit einem Gedicht-Workshop dabei. Auch für Musik und kleine Stärkungen ist gesorgt.

Der Kartenverkauf für den „Lesecirkus“ läuft. Da die Zahl der Plätze bei den Lesungen begrenzt und die Nachfrage (gerade bei Paul Maar) groß ist, empfiehlt das Organisationsteam, den Vorverkauf zu nutzen. Karten gibt es in Harpstedt in der Buchhandlung Bökers ( 04244/ 966 400) und der Bücherei ( 04244/2525), in Wildeshausen in der Buchhandlung am Markt ( 04431/92 163).

Mehr unter www.lesecirkus.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.