WILDESHAUSEN Der Kommandeur des Luftlandeunterstützungsbataillons 272, Oberstleutnant Jürgen Prandtner, meldete seine Truppe wohlbehalten aus dem Afghanistan-Einsatz zurück. „Wir sind wieder hier, wie versprochen“, sagte er zu Beginn des traditionellen Adventskonzerts am Donnerstagabend im Wildeshauser Rathaussaal. Natürlich bezog sich das Einlösen des Versprechens auch auf den musikalischen Genuss, den die Wildeshauser weiterhin bekommen, obwohl die Wittekind-Kaserne seit Anfang des Jahres verwaist ist. „Wir werden auch nächstes Jahr wieder hier sein“, sagte Prandtner, der unter den Ehrengästen Bürgermeister Dr. Kian Shahidi und Ehefrau Claudia sowie Oberst Salomon von der Logistikschule in Garlstedt begrüßte.

Musikalisch auf die Weihnachtszeit stimmte die Gäste das Kammermusikensemble des Marinemusikkorps Nordsee ein. Die Blechbläser unter der Leitung von Hauptbootsmann Michael Henlein eröffneten das Konzert mit Crespos „Spirit of Brass“. Ein Genuss auch das Stück „Jesu bleibet meine Freude“ von Johann Sebastian Bach. Unterstützung erhielten sie von der Holzbläser-Gruppe, geleitet von Stabsbootsmann Felix Hecker. Allein die Ouvertüre zu Mozarts „Zauberflöte“ oder das heiter, beschwingt vorgetragene Konzertstück Nr. 2 von Felix Mendelssohn-Bartholdy waren den Besuch des Konzerts wert. Am Ende wurde nicht mit Applaus gespart. Oberstleutnant Prandtner rief zum Abschluss das Publikum zu Spenden für die aktuelle Aktion „Sorgenkinder“ des Bundeswehr-Sozialwerks auf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.