Wildeshausen Ein wichtiger Termin für die Freunde der Musik in Wildeshausen und umzu: An diesem Samstag, 9. Februar, entscheidet sich, ob es zum Stadtjubiläum ein großes Chorprojekt geben wird oder nicht.

Wildeshausen feiert im Jahr 2020 „750 Jahre Stadtrecht“. Die Chorgemeinschaft St. Peter Wildeshausen hat sich zu diesem besonderen Jubiläum der ältesten Stadt im Oldenburger Land ein Chorprojekt mit Streichorchester und Solisten vorgenommen. Voraussetzung sei allerdings, dass sich genügend Sängerinnen und Sänger finden. Wer Interesse hat, bei diesem Projekt mitzusingen, hat am Samstag ab 15.30 Uhr im Hotel „Wildeshauser Hof“, Im Hagen 3 in der Kreisstadt, die Gelegenheit, sich genauer zu informieren.

Anlässlich des Jubiläums „750 Jahre Stadtrecht“ soll (wie berichtet) ein großer Chor die „Vater unser Messe“ von Lorenz Maierhofer aufführen. Als Solist und Regisseur konnte die Chorgemeinschaft Florian Hinxlage gewinnen. Interessierte Sängerinnen und Sänger können Hinxlage bei der Info-Veranstaltung im „Wildeshauser Hof“ kennenlernen. Er wird über das Projekt informieren und auch Fragen beantworten. Hinxlage wirkte schon in bekannten Musicals wie „My fair Lady“ oder „Jesus Christ Superstar“ mit und ist derzeit im Sauerland engagiert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Barbara Niemann vom Institut „Trilog“ aus Oldenburg wird das geplante Stimmbildungsseminar vorstellen, kündigt Uwe Leinemann, Vorsitzender der Chorgemeinschaft St. Peter, an. Auch der Dirigent des jungen Streichorchesters Wildeshausen, Werner Stommel, wird für Fragen zur Verfügung stehen.

Wie bereits angekündigt wird im ersten Teil die „Vater unser Messe“ von Maierhofer mit Streicher- und Solobegleitung unter der Leitung Stommels aufgeführt. Der Dirigent des zweiten, mehr weltlichen Teils des Konzertes, Henning Surmann, habe schon Liedvorschläge ausgesucht. „Einige dieser Lieder können Gäste der Info-Veranstaltung schon einmal anhören“, so Leinemann.

Der Vorstand der Chorgemeinschaft weist nochmal darauf hin, dass die Projektteilnahme kostenlos ist. Lediglich für das Stimmbildungsseminar beim Institut „Trolog“ seien einmalig 10 Euro € fällig.

Wer am Samstag, 9. Februar, keine Zeit hat, aber trotzdem am Projekt teilnehmen möchte, kann sich gerne ab sofort melden unter der E-Mail-Adresse: chorprojekt-2020@web.de.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.